Basteln/Deko/Frühjahr/Garten-Tagebuch 2019/Gartentipps/Kaufen? Nein Danke ! DIY Kochen/Backen/März

DIY: Von der Rost-Schubkarre zum rollenden Hochbeet !

Heute stelle ich Euch mal eine rollende Hochbeet-Variante vor, die nicht nur schneckensicher ist, sondern außerdem noch mäusesicher – und selbstgemacht ! DIY:Die Leser meines Blog haben sie ja bereits in den letzten Wochen/Monaten schon häufiger gesehen – unsere neuen Hochbeete…

Habt Ihr auch irgendwo in irgendeiner Gartenecke eine alte, rostige Schubkarre herumstehen, die eigentlich nur noch für den Schrotthändler taugt?

NICHT wegwerfen oder weggeben ! Macht doch lieber ein rollendes Hochbeet daraus… !

***

Im Sommer draußen, im Winter in der Garage oder im Gewächshaus. Standortwechsel ? – Kein Problem – das rollende Hochbeet rollt immer mit !

*****************************************

Noch einen weiteren, RIESEN-großen  Vorteil hat so ein rollendes Hochbeet in Form einer Schubkarre:

Es schützt vor SCHNECKEN ! – KEINE Schnecke kommt hier hinauf bzw. hinein, versprochen !

Es schützt vor MÄUSEN ! – KEINE Maus komt hier hinauf bzw. hinein, versprochen !

AUSGETRICKST ! 😉

 ********************************************

Die Verwandlung einer rostigen Schubkarre zu einem ansehnlichen, praktischen rollenden Hochbeet ist gar nicht schwer – so haben wir es gemacht:

Benötigt wird:

1 Schubkarre

Schmirgelpapier

Bohrer

Metall-Grundierung (da die Schubkarre ja outdoor-geeignet sein soll)

Metall-Farbe – z.B. Sprühlack

Altes Zeitungspapier oder Folie oder Ähnliches zum Abdecken/Abkleben

Falls nötig: Evtl. einen neuen Schubkarren-Reifen, evtl. zwei neue Griffe – gibt es alles günstig im Baumarkt zu kaufen…

So geht’s :

1. Reinigen: Schubkarre reinigen – mit Wasser, Seife und Bürste

2. Rad :  Abschrauben, beiseitelegen… Und separat einfärben, z.B. während man darauf wartet, dass die Farbe an Gestell und Wanne trocknet…   Den Reifen mit Zeitungspapier, Folie o.ä. abkleben, dann die Radnabe einsprühen, beiseite stellen zum Trocknen (wird erst am Schluss wieder montiert).   Anmerkung: Bei uns waren bei beiden Schubkarren die Reifen voll in Ordnung und erforderten nur etwas Luft, ansonsten TOP. Sollte dies nicht so sein: Schubkarren-Reifen sind nicht sehr teuer 😉

3. Rost: Die rostigen Stellen entfernen –  an/in der Wanne und am Gestell , am besten mit Schleifpapier.

***

4. Abflusslöcher: Mit einem Bohrer einige Löcher in den Boden der Wanne bohren –  zum Abfluss von überschüssigem Wasser (durch Regen, Gießen o.ä.). Leider habe ich hiervon kein separates Foto, aber man kann sie hier grob erkennen…

5. Grundierung: Die Schubkarre KOMPLETT mit einer Metall-Grundierung besprühen oder streichen. Trocknen lassen. Griffe ggf. vorher entfernen oder abkleben.

6. Gestell einsprühen:  Die Wanne mit Zeitungspapier, Folie o.ä. abdecken, dann das Gestell einsprühen. Trocknen lassen. Sollte ein zweiter Sprühvorgang nötig sein, nochmals einsprühen und wieder trocknen lassen.

7. Abdeckmaterial entfernen: Sieht schon ganz nett aus… :-).

8. Wanne von außen einsprühren/färben: Das inzwischen farbige Gestell abkleben. Mit beliebiger Farbe einsprühen. Trocknen lassen… Ggf. einen zweiten Anstrich/Sprühvorgang vornehmen, je nach Deckungsgrad und gewünschter Farbstärke. Trocknen lassen.

9.  Abdeckmaterial wieder entfernen. Prima ! Nun das Rad wieder einfügen und festschrauben.

10. Wanne von innen besprühen/einfärben: Nun die Wanne im Inneren abkleben, denn wir wollen ja nicht, dass unsere Pflanzerde oder gar die Pflanzen selbst mit Farbe in Berührung kommen…  Oben einen beliebig hohen Rand freilassen, der dann mit eingefärbt wird –  da die Wanne ja nicht bis zum obersten Rand befüllt wird.

FERTIG ! Nun kann das rollende Hochbeet mit Erde befüllt werden. Es kann gesät und/oder gepflanzt werden ..

***

***

Wer künstlerisch begabt ist, kann natürlich die Wanne auch noch dekorativ verzieren – mit Blumenmustern, einer Sonne, Pflanzenmuster, usw…;-). Viel Spaß damit !

Wir hatten zwei alte, verrostete Schubkarren bei Freunden und Bekannten kostenlos „abgestaubt“ – ich konnte sie einfach nicht in deren Garten ungenutzt in der Ecke stehen sehen ;-). Also einfach mal in der Nachbarschaft oder im Freundes-/Bekanntenkreis nachfragen, ob jemand (s)eine alte Schubkarre loswerden will ;-).

Übrigens: Für neue (Holz-)Griffe, Farbe und Grundierung haben wir pro Schubkarre ca. 15,- Euro ausgegeben. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, finde ich.

Den größten Wert hat das „rollende Hochbeet“ für mich als schnecken- und mäusesicheres und standortflexibles Anzuchtbeet, als Salatbeet und vieles mehr.

Kann ich wirklich nur empfehlen !

Dieses Bild dürft Ihr zum Pinnen auf Pinterest gerne „mitnehmen“:

Werbeanzeigen

10 Kommentare zu “DIY: Von der Rost-Schubkarre zum rollenden Hochbeet !

  1. Hallo,
    ich nochmal. 🙂 Eine tolle Idee!

    Ganz hat es sich mir zwar noch nicht erschlossen, warum ein Hochbeet rollen muss, aber es sieht ganz toll aus. Von dem her passt ja alles.

    Gut gemacht!

    Grüße
    Uli

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Uli,
      ein Hochbeet muss grundsätzlich natürlich nicht rollen, aber dieses kleine Schubkarren-Hochbeet ist praktisch: Im Winter rolle ich es ins Gewächshaus, im Frühjahr irgendwann hinaus. Auch outdoor ist es bereits mehrere Male umgezogen, vom sonnigen in ewas schattigere Gefilde, ganz nach Bedarf ;-).
      Eine feine Sache :-).
      Herzliche Grüße aus dem Garten, Birthe

      Gefällt mir

  2. Pingback: Achtung Frühsommer… Türen und Fenster auf ! Raus aus dem -Gewächs-Haus ! | Birthes bunter Blog-Garten

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.