[Johannisbeeren]

Johannisbeeren – rot und schwarz

 

Pflanzung: Am besten im Herbst

Neben des „gewöhnlichen“ Busches zur Erziehung als Spalierobst, Säulenobst und Stämmchen sehr gut geeignet .

Schwarze Johannisbeeren tragen am einjährigen Holz.

Rote und weiße Johannisbeeren tragen an zwei- bis dreijährigen Trieben.

Schnitt: Schwarze JB gleich nach der Ernte schneiden, nur 8-10 Triebe belassen, davon sollten drei Jungtriebe sein. Alte starke Triebe erst dann vollkommen herausschneiden, wenn sich an der Basis keine Triebknospen mehr bilden (nach ca. 6-8 Jahren).

 

Düngen: Schutz durch Wermut-Zusatz.

Die Blütenansätze in den Knospen werden schon im hebst gebildet. Sie benötigen viel Stickstoff und ausreichende Düngung. Auf leichten Böden Steinmehl zugeben. Rote Johannisbeeren mögen Kompost und etwas Kalk, auch Kali. Beinwellkräuterjauche fördert Wuchs und Früchte.

Maiglöckchen zwischen die Sträucher setzen – sie machen gesund und fördern den Ertrag, ebenso Brennesseln. Schafgarbe fördert Fruchtbarkeit.

Im Herbst dankbar für Mulchdecke aus Laub.