Garten NE/Garten-Tagebuch 2022/Herbst/Im Garten/Kartoffeln/September/Sommer

Garten NE aktuell 12.9.22: Ernte und Winterfertig !

Für Dienstag der Woche war Regen gemeldet und so entschieden wir, dass nun wohl der richtige Zeitpunkt sei, die Kartoffeln und Zwiebeln zu ernten..

…Und da wir gerade dabei waren, haben wir das Beet auch gerade „herbst- bzw. winterfertig“ gemacht.

Es sah aber nun auch wirklich nicht „schön“ aus: Verblühte Ringelblumen, Ackerschachtelhalm überall, usw… Hier musste unbedingt Hand angelegt werden:

Das diesjährig Kartoffel-/Sojabeet am Bach:

 

Das diesjährige Zwiebel-/Knoblauchfeld mit Tobinambur :

Also hinein ins Beet, zuerst ist der Ackerschachtelhalm dran, der sich überall in den Beeten ausbreitet – eine super Ernte ;-):Ihn werde ich trocknen – einerseits für Tee, andererseits um damit im Frühjahr eine Brühe/Jauche als Rosendünger anzusetzen.

Dann waren die Kartoffeln an der Reihe:

Also gut, die Kartoffelernte im Garten NE ist mau, ganz mau… Ähnlich wie bei den Sojabohnen habe ich hier nur geringfügig mehr geerntet als ich hineingesetzt habe…

Es war trocken, die Schnecken haben sich über die Kartoffelpflanzen hergemacht, übrig blieben recht wenige, kleine Kartoffeln – ca. 2-3 kg…

Arbeitsbeschaffung nennt man das wohl ;-).

Auch die Zwiebelernte war längst nicht so hoch wie erwartet, dennoch bin ich zufrieden. Die Zwiebeln habe ich im Frühjahr aus Samen vorgezogen und Anfang Mai im Garten ausgepflanzt.

Da ich sie länger in der Erde ließ als üblich, hatte ich nun kaum noch Kraut, um sie aufzuhängen, daher lagere ich einige nun in einer Kiste, einige wenige konnte ich noch zusammenbinden/flechten und zum Nachtrocknen aufhängen.

***

Dann ging es den Ringelblumen an den Kragen: Sie säen sich eifrig aus, das ist zwar schön, aber irgendwann ist es auch genug … Also alles raus!

Während ich mich mit Ringelblumen, Zwiebeln usw. beschäftige,  verteilte Herr B. Dünger und Nahrung in Form vom Kompost im Beet, den er mit dem Hänger von der Deponie geholt hatte (außerdem zwischendurch noch etwas Efeu geschnitten, die Hecke ein wenig gekürzt usw… ).

Für das linke Beet hat der Kompost dieses Mal nicht gereicht (nur ein kleiner Teil) , der Hänger war leer, die Rosen bekamen noch etwas ab – der Rest folgt später…

Nachdem wir dann noch den Topinambur wieder etwas gerade gerichtet hatten, gab es im Haus Kaffee und Kuchen und wir fuhren mit einem vollen Hänger (Ringelblumen, Efeuschnitt usw…), wieder nach Hause. Ein anstrengender, aber lohnenswerter Gartentag!

Schließlich sind nun die Beete im Garten NE soweit vorbereitet für den Winter, „nur noch“ einen Hänger Kompost auf der Topinambur-Seite verteilen, im Frühjahr dann noch Pferdemist, das sollte es soweit sein….

Nun sieht es im Garten zwar „ordentlich“ aus, aber das ist ja auch keine Kunst, wenn außer Tobinambur und drei einsamen, aber gut tragenden Tomatenpflanzen (Kartoffelbeet) sich nichts mehr im Beet befindet ;-). Leer, viel zu leer – und nicht wirklich gut für den Boden.

Ich denke jedoch, dass innerhalb weniger Tage/Wochen das Beet mehr oder weniger bedeckt sein wird mit jungen Ringelblumen, die ich dann im Frühjahr als Gründünger unterarbeiten kann 😉  :-).

Seid Ihr auch schon langsam in dem Modus „Garten für den Winter vorbereiten“ 😉 ?

Mit einigen bunten Bildern aus dem Garten NE wünsche ich Euch einen guten Start ins Wochenende !

Die Astern blühen und sind bei Insekten sehr beliebt:

Die Blüten des Topinambur müssen sich wahrlich nicht verstecken, sie ähneln den Sonnenblumen:

Werbung

3 Kommentare zu “Garten NE aktuell 12.9.22: Ernte und Winterfertig !

  1. Guten Morgen Birthe
    Da seid ihr ja früh dran mit der Herbstarbeit.
    Hoffentlich verunkrautet das Feld nicht zu sehr.
    In manchen Jahren ist man damit ja noch bis in den November rein beschäftigt.
    Liebe Grüße und einen schönen Start ins Wochenende wünsche ich dir.

    Gefällt mir

    • Hallo Nati,
      ja, hier waren wir ausnahmsweise mal sehr früh. In diesen Beeten sprießt das Unkraut immer: Disteln, Ackerschachtelhalm, Ackerwinde… Und neuerdings Ringelblumen ;-). Da es nun aber einfach nur leer ist, kann ich bei Bedarf einfach alles untergrubbern ;-). Stimmt, im letzten milden Winter ist das Unkraut quasi 12 Monate lang gewachsen ;-).
      Danke Dir, das wünsche ich Dir auch ! Liebe Abendgrüße, Birthe

      Gefällt 1 Person

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..