Februar/Garten-Tagebuch 2022/Im Garten/Salat/Winter

[Tagebuch 14.2.22] Saisoneröffnung! Knoblauch, Hochbeet, Postelein, Ernte…

Saisoneröffnung ! Der Knoblauch wächst und da das Wetter heute verhältnismäßig mild und trocken war, nutzte ich die Zeit, um im Garten erste Arbeiten durchzuführen… Ein wenig Unkraut hier, ein wenig zupfen hier, Februar-Ernte….

Im Garten HM hatte ich im Oktober 2021 einige Reihen Knoblauch gesteckt. Leider trieben sie im vergangenen Jahr nicht mehr, sodass ich schon befürchtete, sie seien ob des vielen Niederschlags verfault… Nein, das sind sie zum Glück nicht, denn seit einigen  Wochen zeigen sich endlich die kleinen Triebe.

***

Zwischen dem Knoblauch ist bereits reichlich Unkraut gewachsen, sodass ich hier heute meien ersten „Beeteinsatz“ im neuen Jahr hatte und die jungen Pflänzchen von den lästigen Beikräutern befreite. Und da ich gerade dabei war, habe ich auch das Nachbarbeet von Unkraut befreit, den Bauerngarten und „hier und da“  ;-).

Im Pflanzbeet nebenan wächst unter der Frühbeetfolie der Postelein, den ich gerne als Zugabe in den Salat gebe. Er ist kräftig gewachsen in diesem milden Winter und die Folie hat sich bewährt:

Auch im Frühbeetkasten nebenan fühlen sich die Pflanzen wohl: Feldsalat und Rauke/Rucola wachsen muter vor sich hin:

Im Hochbeet wachsen sowohl Möhren als auch Feldsalat und Rauke.

Der Zuckerhut (ebenfalls Hochbeet) ist -noch- nicht erntereif. . Am 26.9.21 habe ich die selbst gezogenen Jungpflanzen ins Hochbeet umgepflanzt – ein wenig spät, wie es scheint. Nun weiß ich, dass ich ihn wesentlich früher aussäen und pflanzen muss, damit er im Winter beerntet werden kann. Jetzt ernten wir ihn dann wohl im Frühjahr… 😉 :-).

***

Natürlich wurde dann auch noch geerntet – die heutige Ernte bestand aus Feldsalat und Möhren

Währned ich im Garten werkelte, hat Herr B. damit begonnen, die alten, ehrwürdigen Apfelbäume am Haus zu schneiden. Viele Wassertriebe gilt es zu entfernen, die umso eifrigere nachschießen. Wir sollten besser darauf achten und die neuen Wasserschosse im Juni-Juli ausreißen, dann wachsen sie wohl nicht so eifrig und schnell nach ;-).

Dies war er also, unser erster  „Tag im Garten“ in 2022, an dem ich nicht nur nach dem Rechten geschaut und geerntet habe, sondern auch mit Werkzeug und Eimer gewerkelt habe.  Das Wetter war angenehm und es hat richtig  gut getan, sich wieder draußen zu betätigen und dabei zu beobachten, wie alles bereits wieder wächst, die ersten Frühlingsboten wie Schneeglöckchen und Winterlinge blühen und auch Bäume und andere Blumen erste Knospen treiben…

Freut Ihr Euch auch schon so darauf, wenn es wieder raus in den Garten geht ? Dabei haben wir erst Mitte Februar… ;-).

Habt eine schöne Woche!

19 Kommentare zu “[Tagebuch 14.2.22] Saisoneröffnung! Knoblauch, Hochbeet, Postelein, Ernte…

  1. Pingback: Gartenrückschau und Ernteticker KW17-2022, 25. April – 1. Mai 2022 | Birthes bunter Blog-Garten

  2. Schön, es geht wieder los 😉. Gibt es zu eurer Hochbeetabdeckung eigentlich einen Post, will heißen, lohnt es sich, Deinen Blog danach zu durchsuchen uns dann Schnäuzelchen zu erklären, dass ich so was auch will???

    Gruß
    Llewella

    Gefällt 1 Person

  3. Min Öllen hat auch schon gesät. Chilies! Auf Wunsch unseres Sohnes „California Reaper“, die derzeit schärfsten Chili überhaupt. Wir werden mit Handschuhen, Brille und Schnutenbüdel bewaffnet aus den Schoten Pulver machen. Das kann man besser dosieren. Bei uns lädt es ansonsten noch nicht zu Gartenarbeit ein. Grüßle Birgitt

    Gefällt 1 Person

  4. Moin Birthe,
    ich habe Anfang November ein paar Knoblauchzehen ins Hochbeet gesteckt. Sie fingen schon sehr bald an auszutreiben und entwickelten sich gut. Im Januar kam dann aber ein heftiger Kälteeinbruch, der ihnen augenscheinlich gar nicht gut bekommen ist. Seither sind die Triebe blass und lassen die Spitzen hängen. Was meinst Du? Ist da noch was zu erwarten oder soll ich sie rausreißen?
    LG, Gerd

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Gerd, eigentlich sollte es sogar besser sein, wenn sie bereits vor dem Winter getrieben sind… Bei starken Frösten könnte man sie mit einem Vlies abdecken, aber eigentlich sollten sie das auch ohne Schutz vertragen. Welche Sorte hast Du ? Hast Du schonmal eine oder zwei Zehen herausgeholt, um zu sehen, wie sie in der Erde aussehen… ?

      Ich würde sie auf jeden Fall steckenlassen und abwarten, wie sie sich weiter entwickeln. Herausreißen kannst Du sie immer noch ;-). Wenn es wärmer wird, werden sie sich vielleicht erholen.
      Viel Glück und Erfolg, berichte gerne mal…
      Herzliche Abendgrüße, Birthe

      Gefällt mir

  5. Guten Morgen Birthe
    Da ist ja schon allerhand los bei dir.
    Wie du gelesen hast, war bei mir erst einmal der Baumschnitt dran. Danach schneide ich die Stauden zurück. Ans Gemüse pflanzen oder was überhaupt, habe ich noch keinen Gedanken verschwendet. Aber beim Anblick deiner frischen Möhren steigt schon die Vorfreude aufs eigene Obst und Gemüse.
    Liebe Grüße zu dir,
    Nati

    Gefällt 1 Person

    • Guten morgen, Nati :-). Ja, der Baumschnitt ist wichtig und gehört wohl mit zu den ersten Aufgaben im Garten. Hatte ganz vergessen, zu erwähnen, dass Herr B. gestern auch damit begonnen hat ;-).
      Mit den Stauden warte ich meist noch bis März/April, um die Insekten/Larven/Raupen nicht zu stören, auch wenn es mich reizt, die oft unansehnlichen Halme abzuknipsen.
      Mit der Anzucht von Gemüse warte ich wohl auch noch bis Mitte März.
      Ja, die Vorfreude steigt, je schöner das Wetter wird, auch wenn es durchaus noch Schnee geben kann.
      Wir werden sehen und uns umsomehr auf das Frühjahr freuen :-))).
      Liebe Grüße und einen schönen Tag für Dich ! Birthe

      Gefällt 1 Person

  6. Wir haben zwar keinen Garten, aber auf das raus freue ich mich auch. Zur Zeit beobachte ich aber intensiv meinen Unterwassergarten. Die Pflanzen im neuen Aquarium sind gut angegangen und wachsen. Dabei habe ich eine interessante Beobachtung gemacht. Das Becken steht gegenüber des Fensters an der Wand. Eine Pflanze neigt sich, wenn das Licht im Aquarium aus ist, am Morgen genau in die Richtung des Fensters. Schaltet sich das Licht im Becken an, streckt sie sich wieder in die Höhe. Ernten können wir in unserem Garten nichts, aber immerhin auch beobachten. Ich bin schon sehr gespannt auf dein Gartenjahr!
    Liebe Grüße,
    Elvira

    Gefällt 1 Person

    • Guten morgen liebe Elvira,
      jedem sein Garten ;-). Das Aquarium ist vielfältig und auch dort ist und bleibt es spannend – wenn man genau hinschaut. Interessant, dass die Wasserpflanzen sofort das natürliche Tageslicht als Quelle nutzen. Aber das Licht im Aquarium ist offensichtlich auch gut, sonst würde es nicht angenommen werden ;-).
      Ich bin auch schon gespannt, wie das Gartenjahr 2022 wird – regnerisch-kühl, sommerlich, warm-heiß… Schauen wir mal und freuen wir uns darauf ! :-).
      Liebe Grüße und einen schönen, vielleicht sogar ein wenig sonnigen Tag, Birthe

      Gefällt 1 Person

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..