Garten Allgemein/Garten-Tagebuch/Garten-Tagebuch 2021/Herbst/Im Garten/Jahresverlauf:/November

Tagebuch 13.11.21: Rankgerüsterweiterung als Sichtschutz

Im Garten ist es etwas ruhiger geworden und so hat Herr B. in der vergangenen Woche die Gunst der Stunde genutzt, um unsere Terrasse ein wenig zu verändern…

Als wir vor Jahren die Terrasse neu gestaltet und gepflastert hatten, setzen wir zwei Rankgerüste, an der sich zwei Kletterrosen mehr oder weniger erfolgreich emporzogen.

 

Sie dienten ein wenig als Sichtschutz, denn in unserer Nachbarschaft gibt es keine Zäune. Ein paar Hecken gibt es wohl, aber wir alle genießen die „offenen“ Grundstücke.

Das bedeutet allerdings gleichzeitig, dass es für uns so gut wie keine „unsichtbare“ Ecke gibt.  Nach über 20 Jahren soll sich das nun zumindest ein wenig ändern.

Um die Terrasse herum haben wir ja bereits einige Wildrosen gesetzt – die im Laufe der nächsten Jahre Wuchshöhen von ca. 1,50 m erreichen.

Das bisherige Rankgerüst bestand aus zwei Elementen. Nun haben wir vier neue Elemente aufgestellt und sie gleichzeitig etwas nach hinten versetzt, HINTER die eigentliche Terrassenumrandung.

 

(vorne stehen noch die zwei alten Elemente, dahinter die neuen):

Das gibt tatsächlich etwas Blickschutz ur Straße hin (die ca. 50 mtr. entfernt liegt, umsomehr, wenn die Rankgitter früher oder später bewachsen sind…

Nochmal zu Erinnerung, so sah es VORHER aus:

Dann kauften wir vier neue Elemente, die Herr B. zunächst mit einer passenden Lasur versah und dann  nach und nach einbetonierte:

Und so sieht es heute aus:

Aus der anderen Seite Richtung der Blick auf die Terrasse:

Viel besser  – und etwas (blick-)geschützter, ohne uns „abzuschotten“.  Nun nur noch die Randsteine wieder einlegen…

In Kürze werden wir noch zwei Kletterrosen o.ä. an die Rückseite pflanzen, die dann im Laufe der Zeit das gesamte Rankgitter erobern dürfen. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern bricht gleichzeitig die Sicht aus Richtung Straße – wobei der belaubte Kirschbaum zusätzlich vor neugierigen Blicken schützt.

Die alten Rankgitter wurden entfernt und werden ggf. einen anderen Standort erhalten…

Eine gute Idee von Herr B., der wieder ganze Arbeit geleistet hat – super gemacht und lieben Dank dafür :-).

Euch allen ein schönes Herbst-Wochenende mit hoffentlich etwas Sonne !

8 Kommentare zu “Tagebuch 13.11.21: Rankgerüsterweiterung als Sichtschutz

  1. Sieht gut aus Birthe!
    Ich bin mir sicher im Sommer ist das ein toller Sichtschutz.
    Die Idee als eine Art Raumtrennung auf der Terrasse ist super gelungen.
    Schonmal von Sichtschutz zum Essen gehört?
    Bohnen sollen eine tolle variante sein, wie man einen Sichtschutz doppelt nützlich gestalten kann.
    Wir überlegen gerade eine Art Sichtschutz aus Weinreben zu bauen.
    Danke für deinen Beitrag und viel Grünes!
    MfG
    Kai

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Kai,
      vielen Dank ! An dieser Stelle befand sich vorher bereits ein schmalerer Sichtschutz, mit einer Rose bewachsen… Nun ist das Rankgitter etwas breiter geworden. Essbarer Sichtschutz ist auch eine tolle Sache – z.B. hatte ich auf der anderen Seite der Terrasse letztes Jahr Feuerbohnen gepflanzt – das war eine gute Sache, auch wenn die -geringe- Ernte natürlich nur Beiwerk war.
      Weinreben haben wir an der Grundstücksgrenze mit viel Sonne zum Nachbarn hin. Er begrünt sich recht spät (Juni-Juli), sieht dann aber hübsch aus und beschenkt uns nebenbei mit einer guten Weintraubenernte :-).
      Ja, es gibt vielfältige Möglichkeiten, viel Spaß und Erfolg mit den Weinreben… M(e)in Tipp: Kernlose Trauben sind m.E. am dankbarsten: Auch bei großer Ernte habe ich kein Problem, sie zu verwerten: Selbstgetrocknete Rosinen (ein Traum!), Saft, Tafeltrauben…
      Herzliche Abendgrüße, Birthe

      Gefällt 1 Person

  2. Ein sehr hübsches Rankgitter, liebe Birthe und es ranken ja auch bereits feine Rosen daran empor, die bedtimmt auch tolle Hingucker werden.
    Obwohl wir keinen offenen Garten haben gibt es auch bei uns einige Rankgitter aus Holz sowie Metall, um nicht nur hübschen Kletterrosen den nötigen Halt zu geben.
    Liebe Grüße und hab noch ein schönes Wochenende 🍀

    Gefällt 1 Person

    • Ich danke Dir liebe Hanne. Am alten Gitter rankte die gelbe Rose empor, nun werden wir sehen, ob wir sie umpflanzen werden oder welche Lösung es für sie gibt. Hergeben möchte ich sie nicht, sie duftet einfach zu intensiv.
      Rankgitter sind eigentlich immer schön, egal ob „nur“ als Kletterhilfe oder zusätzlich als Sichtschutz. Metallgitter sind auch hübsch – und müssen nicht gestrichen werden :-).
      Herzliche Abendgrüße zu Dir ! Birthe

      Gefällt 1 Person

  3. Guten Morgen Birthe
    Mit den Rosen sieht es bald bestimmt richtig schön aus, wobei es mir schon jetzt auch so gut gefällt.
    Nicht so direkt auf dem Präsentierteller zu sitzen ist ja doch etwas angenehmer.
    Einen schönen Samstag wünsche ich dir,
    Nati

    Gefällt 2 Personen

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.