Diverses/Garten-Tagebuch 2020/Herbst/Oktober/Sonstiges

HALLOWEEN, TROTZDEM: Gib Süßes oder es gibt Saures !

Heute ist Halloween-Abend – aber aufgrund der aktuellen Situation werden die Kinder in diesem Jahr wohl um diesen Spaß gebracht. Um den Kindern in unserer Nachbarschaft trotzdem einen Halloween-Spaß bereiten zu können, haben wir uns etwas ausgedacht:

Ob viele Kinder ihren inzwischen liebegewordenen „Gib-Süßes-oder-es-gibt-Saures“ Zug von Haus zu Haus durchführen? Es ist wohl eher nicht davon auszugehen – es wird davon abgeraten, aus bekannten Gründen… In unserer Nachbarschaft – wir leben auf dem Dorf, wissen wir eigentlich immer ziemlich genau, wer bzw. wieviele Kinder überlicherweise am Halloween-Abend an unserer Tür klingeln.

Man kennt sich und so wissen Kinder wie Erwachsene, dass sie bei uns jederzeit – nicht nur an Halloween – willkommen sind. Um an Halloween keine Zweifel aufkommen zu lassen – auch für fremde Kinder, haben wir am Halloween-Abend stets auch einen ausgehöhlten und beleuchteten Kürbis vor der der Haustür stehen, der die „Halloweener“ entsprechend begrüßt.

Na gut, dieses Jahr habe ich tatsächlich keinen Kürbis ausgehöhlt, was aber eher an meinem derzeitigen Handicap (Schleimbeutelentzündung in der Schulter) liegt. Sei’s drum, wir haben ja auch hohle Keramik-Kürbisse, die mit einer Kerze ausgestattet, ebenfalls recht schönes Licht zaubern.

Aber dieses Jahr…? Wie gehen wir bzw. wie gehen die Nachbarn dieses Jahr mit der Situation und dem beliebten Halloween-Umzug um ? Einfach ausfallen lassen? Wir wissen es nicht, wollen ihnen aber eine Alternative anbieten, die der Situation gerecht wird und den Kindern den Spaß wenigstens nicht ganz nimmt. Daher haben wir uns folgendes überlegt und umgesetzt:

Süßigkeiten wurden gekauft. 10 Butterbrotbeutel damit gefüllt,  mit einem „Halloween“-Schriftzug und passenden Stickern versehen.

Diese haben wir dann in einen Korb gefüllt und fotografiert –  natürlich alles unter Beachtung der entsprechenden Hygiene-Maßnahmen, mit Handschuhen und Maske, um die Süßigkeiten nicht anzustecken ;-)).

Dann noch die Nachbarn per Smartphone und Foto informiert, dass hier ggf. eine Halloween-Überraschung für die Kinder wartet .

****

Wir hoffen, dass dies angenommen wird und Kinder sowie Erwachsene sich darüber freuen – und trotz C. einen schönen Halloween-Abend verbringen :-).

Gib Süßes oder es gibt Saures – in diesem Sinne wünsche ich Euch und Euren Kindern eine schön-schaurige Halloween-Nacht ! Wird bei Euch Halloween gefeiert ?

11 Kommentare zu “HALLOWEEN, TROTZDEM: Gib Süßes oder es gibt Saures !

  1. Eine ganz tolle Idee und ist ja auch wirklich hart für die kleinen Geister, wenn sie um ihre Süßigkeiten gebracht werden.
    Wir hatten gestern auch für alle Fälle einen Korb mit Süßigkeiten vorbereitet, aber nicht wie sonst einen beleuchteten Kürbis vor die Tür gestellt. Aber es war tatsächlich das erste Mal, dass keine Kinder um die Häuser zogen und ist ja auch verständlich.
    Liebe Grüße von Hanne

    Gefällt 1 Person

    • Guten morgen, Hanne :-). Ja, alle hatten Spaß gestern und sie zogen aus gegebenem Anlass auch nicht von Haus zu Haus, sondern besuchten nur uns – und fanden es toll. Zu Hause gab es aber wohl bei jedem auch in irgendeiner Form Halloween, eine Familie bzw. die Kinder hatten z.B. zuhause danach noch nach Süßigkeiten suchen dürfen und alle waren verkleidet. So haben sie das Beste daraus gemacht, waren flexibel und hatten ihren Halloween-Spaß, auch ohne Zug um die Häuser. Ideen muss man haben ;-). Liebe Grüße und einen schönen und sonnigen Sonntag, Birthe 🙂

      Gefällt 1 Person

  2. Was spricht dagegen: Schnutenbüdel und Abstand und frische Luft. Warum sollen die Kinder nicht zu zweit geistern dürfen Lächerlich. Dafür dürfen sie sich dann in der Schule von Ihren Lehrern anstecken lassen, oder? So ist das nämlich derzeit hier bei uns. An einer Schule 13 Lehrer. Die haben wohl im Lehrerzimmer keine Regeln eingehalten. Schönen Sonntag noch, Birgitt

    Gefällt 1 Person

    • Guten Morgen Birgitt, so sehen wir das auch – es ist nichts einfacher, als hierbei Abstand zu halten. Aber z.B. in der Stadt könnte das Problem vielleicht sein, dass sich eben doch größere Gruppen zusammentun, dass sie sich begegnen – keine Ahnung, hier ist und war es kein Problem, 9 Kinder haben sich gefreut – samt Eltern, die auch mitgingen (zumind. 1 Elternteil).
      Schulen: ;-). Ich bin gespannt, wie lange die Schulen noch geöffnet bleiben.. 😉 :-(.
      Liebe Grüße und einen sonnigen Feiertag wünscht Dir Birthe 🙂

      Gefällt mir

  3. Das ist ja nett von Euch. Ich bin kein Fan von Halloween, Ich brauche diese kommerzialisierten amerikanischen Bräuche nicht. Bei uns dürfen die Kinder Zampern an Fasching. Allerdings machen wir es uns inkonsequenterweise zu Hause mit einem Film gemütlich, „Practical Magic“ (Zauberhafte Schwestern) mit der jungen Nicole Kidman und Sandra Bullock hat bei uns Tadition, abseits von Kürbissen und „Süßem oder Saurem“.
    LG, Stefanie

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Stefanie,
      ja Halloween ist ja erst vor einigen Jahren hier „groß“ herausgekommen. Natürlich geht es nur um den Kommerz, aber die Kinder finden es eben toll und bekommen es im Kindergarten/Schule schon mit. Hier bei uns hält sich das Von-Haus-zu-Haus-gehen in Grenzen. Es sind eigentl. nur Nachbarskinder, die auch nur IN der Nachbarschaft gehen. Von daher sei ihnen der Spaß gegönnt 😉 :-).
      Practical Magic hört sich gut und gemütlich an – viel Spaß dabei und einen zauberhaften Abend ! :-). LG Birthe

      Gefällt mir

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..