Alltags-Küche/April/Frühjahr/Garten-Tagebuch 2020/Kalorienarm/Kinder/Kochen/Laktosefrei/Schnell gekocht/Snack/Vegetarisch

[Rezept] Oma’s Käsekeulchen

Kindheitserinnerungen werden wach, wenn es bei uns „Omas Käsekeulchen“ gibt… Eigentlich sind es eher Käseklöschen, da die Keulchen ja offensichtlich angebraten werden. Unser „Keulchen“ werden im Salzwasser schonend gegart…

Es gab für uns als Kinder kaum etwas Größeres als „Käsekeulchen“ bei Oma… Wenn, dann freitags, wenn ohnehin fleischlose Gerichte auf dem Speiseplan standen. Fragt mich nicht, warum sie „Käsekeulchen“ und nicht „Quarkkeulchen“ heißen, denn Käse ist nicht enthalten – also ähnlich wie beim „Käsekuchen“, der auch mehr oder weniger nur aus Quark besteht ;-).

Egal, wenn es  hieß: Heute gibt es Käsekeulchen, waren wir Kinder begeistert. Bruderherz hat dann zugeschlagen… und wie ! Ich natürlich auch, aber mit dem Brüderchen konnte ich nicht mithalten…

Diese Woche gab es auf Wunsch unserer Tochter besagte „Käsekeulchen“ , für das ich Euch das Rezept nicht vorenthalten möchte – es ist super einfach in der Zubereitung und dabei mega lecker:

Käsekeulchen

===============================

Zutaten (4 Personen mit gutem Appetit- als süße Hauptspeise)

1 kg Quark

300 g Mehl (z.B. Dinkelmehl 630)

  60 g Zucker oder 1,5 EL Honig

   2 Eier

   1 Prise Salz#

   1 Tasse Rosinen

Zubereitung:

Die Zutaten verrühren. Klöse mit einen Esslöffel abstreichen und in kochendes Salzwasser geben. Einmal aufkochen lassen und ca. 8 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen.

Mit zerlassener, brauner Butter übergießen und mit Zimt-Zucker servieren. Oder mit Apfelmus – oder mit rote Grütze – oder mit beliebigem Obstkompott…

Bruderherz schaute neidisch auf meine Whatsapp-Fotos, zu gerne hätte er auch am Mahl teilgenommen… ;-).

4 Kommentare zu “[Rezept] Oma’s Käsekeulchen

  1. Das liest sich mal wieder gut. Und die Käsekeulchen sehen auch überaus lecker aus. Ich denke, das ist auch etwas, wenn die Enkelkinder irgendwann mal wieder bei uns zu Besuch sein dürfen. Aber vorher testen wir beiden Silberdistels sie schon mal allein. Ich denke, sie werden uns auch munden. Danke fürs Teilen und liebe Grüße von der Silberdistel

    Gefällt 1 Person

    • Deine Enkel werden begeistert sein… Vorher am besten Rosinenbeliebtheit abfragen – bei uns lasse ich je nach Wunsch die Rosinen weg, finde aber persönlich, dass die Rosinen nochmal einen richtigen „Kick“ geben ;-).
      Probiert es aus und lasst es Euch schmecken ! Liebe Grüße, Birthe

      Liken

  2. Hallo Birthe.
    Das klingt lecker. 🙂
    Quarkkeulchen kenn ich auch noch von meiner Uroma.
    Etwas zeitaufwendig in der Zubereitung, ich glaube da kamen geriebene Kartoffeln hinein und die Fladen wurden in der Pfanne gebraten. Das Rezept stammt aus dem Osten. Eine Zeitlang gab es sie als TK Ware in einem bestimmten Supermarkt zu kaufen. Ach lecker, welch eine Erinnerung. 😀
    LG, Nati

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Nati,
      ich glaube, das Rezept Deiner Uroma geht etwas anders… Unsere „Käsekeulchen“ werden nicht in der Pfanne gebraten, sondern in heißem Wasser ziehen lassen… Wir nannten sie immer „Käsekeulchen“, wenn man aber in der Rezeptdatenbank schaut, kommen als „Keulchen“ immer in der Pfanne gebratene Fladen… Schmecken sicherlich auch gut, sind aber etwas anders als unsere ;-). Probier’s mal aus ;-). Liebe Grüße, Birthe

      Gefällt 1 Person

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.