Basteln/Frühjahr/Garten Allgemein/Garten-Tagebuch 2020/März

Aufgepasst beim Frühlingsschnitt: Insektenhotel auffüllen bitte !

Egal ob neues Insektenhotel oder Auffüllen eines bestehenden : Beim Frühjahrsschnitt fällt viel Material an, das sich ideal für Insektenhotels eignet:

Aktuell haben wir nachts zwar Frost, tagsüber jedoch ist es sonnig und die Temperaturen steigen auf knapp unter 10°C. Der Garten ruft…! Beim Abschneiden der alten Halme fällt viel Material an, dass größtenteils auf dem Kompost landet. Teilweise jedoch sind die Halme ideal geeignet, um ein Insektenhotel zu füllen.

Zum Beispiel die Stängel der Wilden Karde:

Im Sommer werden die Blüten von Bienen und Hummeln besucht…

Den Winter über lässt man sie idealerweise stehen, da die Samen der Blütenstände gerne von Vögeln gefressen werden (z.B. Distelfink).

Jetzt im März ist es Zeit, die alten Stängel zu entfernen.

Die Halme sind innen hohl, sodass sie ideal für Wildbienen sind – außerdem haben sie natürlich unterschiedliche Durchmesser, sodass sie für verschiedene Wildbienenarten geeignet sind…

Die „Zwischenringe“ sind die ideale Schließung am Ende des Halmes, sodass man darauf achten sollte, dass das Röhrchen an einer „Naht“ endet, die das Rohr verschließt.

Dann kann man die Länge noch an das Insektenhotel anpassen und einlegen.

Hier ist noch viel Platz für viele Halme… ;-):

***

Es gibt viele Pflanzen, die innen hohl sind und sich somit für Insektenhotels eignen. Daher beim Abschneiden darauf achten und die Halme ggf. weiterverwenden ;-).

13 Kommentare zu “Aufgepasst beim Frühlingsschnitt: Insektenhotel auffüllen bitte !

  1. Endlich auch mal wieder hier auf Deinem herrlichen Blog, liebe Birthe!!!
    Dabei bin ich gleich durch einen Wald von Bärlauch gegangen – großartig! Ich kann den Duft fast wahrnehmen…
    Bei uns gibt es heute zu Mittag eine Bärlauchrahmsuppe mit Brennnessel-Gries-Nockerln! Superlecker – unsere allerliebste Frühlingssuppe!
    Unsere Insektenhäuser sind auch schon bestückt. Wir haben zuvor noch einen Distanz-Ring amgebracht und dann den Hasendraht, damit die Vögel erst gar nicht die Gelegenheit haben dasselbe zu plündern…
    …und die Wildbienchen sind schon eifrig am Einrichten!
    Dir alles Liebe – allem voran ganz viel Gesundheit
    Heidi

    Liken

    • Hallo liebe Heidi,
      schön, wieder von Dir zu lesen :-).
      Bärlauchsuppe habe ich in diesem Jahr noch nicht gemacht, kommt aber noch ;-). Dafür gibt’s bei uns oft den Bärlauch-Dipp mit Paprika, den lieben wir als Brotaufstrich oder zum Dippen. Rahmsuppe mit Nockerln – hört sich sehr lecker an, gibt es dazu auch das Rezept ?
      Ja, der Draht ist als Schutz vor den Dieben wichtig, Herr B. hat auch schon im Plan, einen Rahmen vor das Gitter zu setzen, damit die Röhrchen noch besser geschützt sind.
      Es ist bereits so warm – der Bärlauch treibt bereits Knospen und die Bienen summen eifrig.

      Es macht einfach nur Spaß, draußen im Garten und in der Natur zu sein 🙂
      Hab‘ ein schönes Wochenende – und pass auf Dich auf !
      Liebe Grüße, Birthe

      Liken

    • Das stimmt. Beim Bambus haben wir das Problem, dass die Halme oft „zugehen“ bzw. zusammengepresst werden. Dass passiert zwar auch bei den trockenen Halmen, aber trotzdem finde ich insgesamt, dass es einfacher geht :-). LG Birthe

      Liken

  2. Guter Hinweis 👏
    Bin eigentlich gerade an schreddern und mulchen, aber jetzt werde ich vorsortieren.👍
    Hätte ich ja eigentlich auch selbst drauf kommen können 🙈

    Gefällt 1 Person

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.