Fotos/Garten-Tagebuch 2019/Herbst/November/Wanderungen

Wanderung 17.11.19: Bad Marienberg – Wildpark, Basalt, Wolfsteine…

Für Sonntagnachmittag war Regen gemeldet, also vorher noch „schnell“ eine Wanderung unternommen…

Unser Ziel war dieses Mal Bad Marienberg im Westerwald … (15 km, Rundwanderung, ca. 190 Hm).

Wir fuhren nach Bad Marienberg – der Tierpark lockte uns – nur knapp 30 km von der Heimat entfernt – und doch waren wir noch nie hier bzw. nur  einmal vor vielen Jahren…

Also nichts wie hin: Um 10h fuhren wir los und parkten auf dem großen Parkplatz direkt am Tierpark … Groß ist es hier, das hätten wir nicht gedacht – alles sieht relativ neu aus… Also begaben wir uns auf unsere Wandertour, die wir uns vorher herausgesucht hatten…

Zunächst am Tierpark mit Streichelzoo vorbei (kostenloser Eintritt, an Automaten kann man Futter kaufen), ging es zum und auf den 18 mtr. hohen Hedwigsturm, der von der oberen Plattform eine tollen Ausblick über den Westerwald bietet.

***

***

Das nächste Zwischenziel war der Basaltpark mit dem Basalt-Lehrpfad, auf dem man eine Menge über den Basaltabbau in der hiesigen Gegend lernen kann. Schöner Weg an schönem See…

***

Nun begaben wir uns in den Ort – Bad Marienberg ist ein Kneipp-Heilbad und Luftkurort und so findet sich neben dem Kurpark auch ein Kneipp-Kräutergarten, viele Kneipp-Becken, ein Barfusspfad usw. Sehr schön und sehr kurzweilig für Groß und Klein. Natürlich übte der Apothekergarten nach Kneipp eine ganz besondere Anziehungskraft auf mich aus…;-):

***

***

Nachdem wir uns hier ausgiebig umgesehen hatten, begaben wir uns auf den Weg Richtung Nisterau – entlang der Nister, die aufgrund der Braunkohlevorkommen auch „schwarze Nister“ genannt wird. An der Marienquelle vorbei geht es durch den Wald und durch das Naturschutzgebiet „Bacher Lay“ an der Nister entlang bis zu einem ehem. Basaltsteinbruch.

***

***

Wie herrlich ist es hier – was für ein toller Traumweg ! Wenn jetzt noch die Sonne ein wenig auf den Herbstwald scheinen würde – das wäre nicht mehr zu toppen – auch jetzt schon gehört diese Wanderung eindeutig zu den schönsten Wanderungen in diesem Jahr. Einfach herrlich !

Hinter Nisterau kommt die „Kehre“ der Tour, nun geht es wieder zurück in Richtung Bad Marienberg. Dieses Stück nun – meist auf einem Weg mehr oder weniger dicht an der Straße – ist nun nicht mehr ganz so schön, aber irgendwann gelangen wir zur Eisengrube „Eisenkaute“ , wo wir die Straße queren –

Nun ist es nicht mehr weit bis zu den  Naturdenkmälern  „Großer und kleiner Wolfsstein“, die auf der Marienberger Höhe direkt auf dem Westerwaldsteig liegen. Bei  beiden Wolfssteinen entstanden vor ca. 25 Millionen Jahren als Überbleibsel eines Lavasstroms und dienten später als -sagenumwobene – Grenzpunkte .

In unmittelbarer des kleinen Wolfssteins befindet sich seit dem Jahr 2014 auch eine Waldkirche, in der man sich sogar trauen lassen kann – sicherlich sehr romantisch und idyllisch :-).

Da es nun auch tatsächlich – wie angekündigt – zu regnen anfing, waren wir froh, dass wir  nach nur einem weiteren km wieder den Startpunkt erreichten – nun hatten wir uns ein kühles Getränk und eine warme Mahlzeit reichlich verdient !

Wunderschön ist es hier – uns gefällt besonders gut, dass hier sowohl Parkplätze als auch der Tierpark KOSTENLOS sind – es gibt enen großen, gepflegten Spielplatz, die Aussichtsplattform Hedwigsturm (kostenlos), einen Kletterpark  Tirmm-Dich-Pfad, Naturdenkmäler, gute Restauration mit Cafe, Essen, im Winter Langlaufpisten, viele schöne Wanderwege in der Region, der Ort selbst hat ebenfalls viel zu bieten –   warum haben wir so lange gebraucht, um hierher zu finden ? Eines steht fest: Wir werden demnächst öfter in Bad Marienberg zu finden sein ! 🙂

Eine tolle Wanderung , HIER auf Komoot die genaue Aufzeichnung unserer Tour mit weiteren Einzelheiten, Fotos und Highlights : HIER

3 Kommentare zu “Wanderung 17.11.19: Bad Marienberg – Wildpark, Basalt, Wolfsteine…

  1. Guten Morgen Birthe.
    Die Wanderung sieht wirklich interessant aus.
    Gegen einen Beitrag für den Tierpark hätte ich aber nichts einzuwenden. Von irgend etwas muss er ja Leben.
    Auf den Hedwigturm wäre ich auch sofort gestiegen. 🙂
    Dankeschön fürs Mitnehmen.
    LG, Nati

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Nati,
      sowohl am Tierpark als auch am Hedwigsturm stehen Spendenboxen, in die man gerne etwas einwerfen kann ;-), was wir – und viele andere auch tun. Finde ich super, gerade für Familien mit Kindern, die hier ein wundervolles Ausflugsziel haben – mit riesigem Spielplatz und weiteren attraktiven Aktivitäten. Ich bin wirklich begeistert !
      LG Birthe

      Gefällt 1 Person

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.