Basteln/Garten-Tagebuch 2019/Gartentipps/Juli/Sommer

[Staketenzaun] Der neue Staketenzaun steht ! Heilpflanzengarten im neuen Outfit

Diese Woche haben wir den Heilpflanzengarten mit einem Staketenzaun versehen …:

Genaugenommen ist es nur ein Teil davon … Bisher sah es ein wenig … „wild“ aus – vorne die Schotterwiese („Gehweg“ bzw. Parkweg) dahinter unser Garten mit den Heilpflanzen, darüber die Terrasse…

Nun erst einige Fotos, bevor ich etwas Hintergrundinformationen gebe ;-):

10 mtr. Kastanien-Staketenzaun, 100 cm hoch, (wie im Bauerngarten),  und 5 Pfosten je 150 cm hoch wurden bestellt – und verbaut…. Übrigens: Das Törchen steht bereits seit einigen Jahren – Herr B. hat es aus den Resten des Bauerngarten-Staketenzauns gebaut

Bei trockenem, steinharten Boden war der Einbau bzw. das Einschlagen der Pfosten mühsam – aber sie stehen nun „bombenfest“.

Rechts vom Türchen wurde ein Stück Zaun gesetzt bis zum Ende der Wiese – etwas über 1 mtr., den Rest des Zaunes ließen wir dann links vom Zaun weiterlaufen…

***

***

Auf diesem Foto kann man recht gut die Grenze zwischen Schotterwiese und Garten erkennen – rechts sieht es -noch- wenig kahl aus, der Mohn wurde vor wenigen Tagen entfernt und hinterließ eine große Lücke. Nun haben Rosen und andere Pflanzen, die mehr oder weniger direkt am Zaun sitzen, die Möglichkeit, sich auszubreiten und zu wachsen. Ich freue mich bereits  heute darauf, wenn die Rosen  neugierig über/durch den Zaun wachsen 🙂

***

***

Hier noch ein paar Bilder „vorher“:

Blick aus der anderen Richtung:

Das frei stehende Törchen, durch das nie jemand hindurch- sondern nur vorbeigegangen ist ;-):

Sieht doch mit dem Staketenzaun viel schöner aus – oder was sagt Ihr ?

Nun etwas zum Hintergrund:

Das Törchen hatten wir bereits 2017, als wir noch die Kartoffelrosen ringsherum gesetzt hatten – Ziel war damals, dass das Törchen sich in die Kartoffelrosen einbettet (kann man im Beitrag HIER gut erkennen). Nach unserem Entschluss in 2018, unseren Garten noch naturnäher zu gestalten, was das Entfernen der Lorbeerhecke und besagter Kartoffelrosen beinhaltete, stand das Törchen nun fast zwei Jahre „nackig“ da…

Wir wurden sogar mehrfach darauf angesprochen: „Warum stehen da eigentlich zwei Törchen mitten in der Landschaft herum?“ ;-).

Nunja, wir wussten es besser, und diese Woche eben kam die Ergänzung immerhin eines Tores: Der Staketenzaun, der den Schotterweg optisch vom Garten trennt, ihm gleichzeitig etwas mehr Struktur verleiht, einen schönen Akzent setzt und das Törchen vereinnahmt ;-).

Wie gesagt: Wir freuen uns schon sehr darauf, wenn die Rosen usw. durch bzw. über den Zaun wachsen, aber auch jetzt bin ich begeistert von dem Zäunchen – Danke Herr B. für Deinen Einsatz beim Aufbau !! :-).

Einen schönen Restsonntag für Euch  ! Übrigens: Man glaubt es kaum: es gab heute morgen einen schönen Landregen – 2 Stunden lang und 7 ltr. – Hurrah ! 🙂

8 Kommentare zu “[Staketenzaun] Der neue Staketenzaun steht ! Heilpflanzengarten im neuen Outfit

  1. Das war bestimmt total viel Arbeit. Aber sieht gut aus. Sag mal, ist das „unordentliche Gewurschtel“ davor etwa Eure Blumenwiese. Ts, ts, ts. Hat sich noch kein deutsches Pingelfritzenherz darüber empört. Also wissen sie Frau Birthe, das geht ja gar nicht!
    Sieht ganz schön wuschelig aus, aber mir gefällts. Grüßle, Birgitt

    Gefällt 1 Person

    • Ja, das war etwas mühsam, besonders durch den steinharten Boden. War aber in 3 Stunden erledigt… 🙂
      Meinst Du die weiße Schafgarbe – oder den Mohn…? Der Mohn sah blühend ganz hübsch aus und wurde allgemein bewundert, Samenbestellungen abgegeben. Die Schafgarbe mit einigen bunten Blüten dazwischen wachsen auf der neu angelegten Schotterwiese… Wie das ankommt…? Im Moment sicherlich recht gut, ansonsten bin ich nicht sicher – die Nachbarn wissen Bescheid, ansonsten sollten wir vielleicht mal ein Schild aufstellen: „Bienenwiese“ o.ä., dann sieht es direkt anders aus ;-).
      LG Birthe

      Gefällt 1 Person

      • Eigentlich sollte mein Kommentar nur ein Ironie der „lieben Nachbarn“ sein. All derer, die ihren Rasen mit der Nagelschere schneiden. Grüße Birgitt

        Liken

  2. Pingback: WW und Rückblick KW 27/2019 – 01.-07. Juli 2019 – Wochenwetter Birthes Garten | Birthes bunter Blog-Garten

    • Dankeschön ! Ja, der Zaun gibt dem Ganzen etwas optische Struktur und somit wirkt der Garten etwas „ordentlicher “ ;-). Und es summt und brummt unwahrscheinlich –
      eine wirkliche Freude :-).
      Liebe Grüße, Birthe

      Liken

Schreibe eine Antwort zu birthesgartenzeiten Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.