Frühjahr/Garten-Tagebuch 2019/Gartenbeet/Mai/Salat/Wildkräuter

Der Postelein blüht… Postelein ist NICHT Portulak !

Sicherlich wisst Ihr,  dass das „Gewöhnliche Tellerkraut“ ((Claytonia perfoliata)) auch Postelein, Winterpostelein, Winterportulak oder Kuba-Spinat genannt wird… ?

Sieht man sich die Pflanze und die Blätter an, wird schnell klar, woher das Tellerkraut seinen Namen hat 😉 :

Das Blatt umschließt den Stängel wie ein Teller ;-).

Nun blüht das Tellerkraut -leider -, die Insekten wird es freuen, und somit ist die Ernte für mich abgeschlossen.

***

***

Mit gefällt diese Pflanze, deshalb musste ich sie einmal fotografieren und hier teilen… ;-).

Ich habe im vergangenen Herbst (2018) zum ersten Mal Postelein angebaut bzw. ausgesät und zwar im Oktober. Dies war etwas spät, wie sich herausstellte, denn das Wachstum stockte im Winter natürlich, es war zum Ernten zu klein. Im Frühjahr hingegen wurde es ihm schnell zu warm und er begann zu blühen – geerntet habe ich leider nur geringe Mengen der vitaminreichen Blättern – einige habe ich in den Smoothie gegeben, einige in den grünen Salat. Der Geschmack erinnert an Feldsalat…

Außerdem kann man ihn wie Spinat zubereiten (dies habe ich noch nicht probiert)   – dieses Jahr werde ich ihn definitiv früher aussäen, damit ich ihn im Winter ernten kann… :-).

Übrigens: Der Postelein (Claytonia perfoliata) wird oft verwechselt mit dem Portulak(Portulaca oleracea), – auch Gemüseportulak oder Sommerportulak genannt –  allerdings werden eigentlich nur die diversen Namen oft willkürlich durcheinandergeworfen. Aufgefallen ist es mir bei dieser Samentüte, die ich letztes Jahr gekauft – und gesät habe ;-):

Wenn schon Portulak, dann bitte „Winterportulak“ ;-). Abgebildet und als Samen enthalten ist das gewöhnliche Tellerkraut/Postelein, auf der Rückseite ist auch der richtige lat. Name des Tellerkrautes genannt. Es ist ja nicht direkt „falsch“, aber richtig „richtig“ auch nicht ;-). Bitte mehr Sorgfalt beim Design und der Beschreibung… ;-).

Optisch unterscheiden sich die beiden vollkommen – die Blätter des Posteleins („Tellerkraut“) sehen eben wie kleine Teller aus, die Blätter des Portulaks hingegen sind eher länglich/oval und sukkulentartig ;-). Auch in der Blütezeit unterscheiden sie sich: Das Tellerkraut (Postelein) blüht im Frühjahr, der Portulak erst im Juni-Okt.

Essbar, vitaminreich und lecker sind übrigens beide – daher lohnt sich ein Anbau beider Sorten: Postelein/Tellerkraut im Herbst/Winter, Portulak im Frühjahr/Sommer.

Ich selbst habe den echten „Portulak“ bisher noch nicht probiert – dahe werde ich mir nun also als nächstes Samen desselben besorgen – oder hat jemand welche, die er abgeben kann ;-)?

Baut Ihr Postelein oder Portulak im Garten an – oder vielleicht sogar beides ? Wofür verwendet Ihr ihn/sie ?

Ich hoffe, ich habe Euch nicht zu sehr verwirrt und grüße herzlich, Birthe

Werbeanzeigen

6 Kommentare zu “Der Postelein blüht… Postelein ist NICHT Portulak !

  1. Nun staune ich echt. Ich habe vor einigen Tagen so ein Pflänzchen in meinem Garten entdeckt. Da ich es irgendwie hübsch fand, durfte es vorerst bleiben. Ich wollte mich nämlich zunächst schlau machen und in Erfahrung bringen, was es wohl sein könnte, war aber bisher noch nicht dazu gekommen. Du hast mir jetzt hier die Lösung präsentiert. Danke dafür! Das Postelein muss irgendwie eingeflogen sein. Immer wieder erstaunlich, was mitunter alles so ohne unser Zutun im Garten auftaucht 😊
    Einen lieben Gruß schickt Dir die Silberdistel

    Gefällt 1 Person

  2. Das tolle am Winterportulak ist ja, dass er sich selbst aussät. Ich habe ihn einmal angebaut und finde ihn seitdem immer wieder irgendwo im Garten. So kann ich ihn ernten und muss gar nichts dafür tun. Solche Pflanzen sind mir immer sehr sympathisch. 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Birthe!

    Ich habe Portulak im Oktober ausgesät und dann über den Winter als Salat gegessen. Der ist wirklich sehr lecker!
    Was mich irritiert: Meine Pflanzen blühen jetzt, nicht im Juni-Oktober. Da wird doch das Richtige im Samentütchen gewesen sein?

    Liebe Grüße, Sibylle von miteigenenhaenden.wordpress.com

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Sibylle, dann hast Du vielleicht die gleiche Tüte wie ich oben im Bild… ?! Es handelt sich um Posteilein bzw. Winterportulak ! Also ist die Tütenbeschriftung nicht ganz korrekt. Bei mir war/ist es immerhin hintendrauf richtig beschrieben ;-).
      Aber man kann es an den Blättern ganz gut erkennen – sind es eher Teller – oder sind sie eher oval ?
      LG Birthe

      Liken

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.