Fotos/Herbst/September/Sommer/Sonstiges

[Urlaub] Dubai, U.A.E. – Arabische Emirate, 14.-21.9.2018

Eine Woche Urlaub mit der Familie – dieses Jahr ging es – mit insgesamt 6 Personen – in die United Arab Emirates, genauer gesagt in das Emirat Ras Al Khaimah und Dubai. Wenn Ihr möchtet,  begleitet uns einfach – kommt mit !:

Unser Flug startete am Freitag, 14.9.18 ab Köln/Bonn.

Die Anfahrt startete bereits mit Hindernissen, denn:  Birthe hatte nicht nur ihr Smartphone (nicht so schlimm) und auch noch ihren Reisepass (GANZ schlimm!) vergessen, was allerdings erst bzw. ZUM GLÜCK im Zug nach Köln auffiel !!! Nicht zu fassen, oder? Also: Die lieben Nachbarn zu Hause erwiesen sich als Retter in der Not, brachten Handy und Pass zum ICE-Ausgangsbahnhof. ICH am nächsten Halt ausgestiegen, zurück Richtung Heimat, wo die Nachbarn mich bereits am Bahnsteig erwarteten, wieder in den nächsten ICE nach Köln und glücklich und pünktlich am Flughafen eingetroffen – gerade einmal eine halbe Stunde später als der Rest der Gruppe. Glück gehabt – TAUSEND DANK an unsere lieben Nachbarn, IHR SEID DIE BESTEN ! :-))

So, nun also weiter… Ca. 6 Stunden Flug und zwei Stunden Zeitverschiebung später Ankunft in Dubai, von dort per Transfer-Bus zum sehr schönen 4-Sterne-Hotel in Ras al Khaimah. Hier ruhten wir uns erst einmal bei 39°C am Pool aus, zum Glück wird das Wasser im Pool gekühlt (nicht geheizt!).

In Ras al Khaimah blieben wir vier Tage, nutzen u.a die Möglichkeit, mit dem Shuttle-Bus zum 4 km entfernten „Mutter-Hotel“ mit mehreren Pools und Strand zu fahren und dort zu relaxen:

Außerdem unternahmen wir eine abenteuerliche Wüstentour mit arabischem Kaffee und Datteln, Kamelreiten, Henna-Bemalung, einstündiger Wüstensafari, orientalischem BBQ, Bauchtanz, Feuerschlucker, usw. (Junioren zusätzlich Quad-Tour). So  bekamen wir einen minimalen Eindruck – oder eher eine Ahnung –  davon, wie es ist, in der Wüste zu leben und unterwegs zu sein – die Fortbewegung zu Fuß (oder auch mit Kamel) ist nicht nur heiß, sondern durch das ständige Einsinken und die hohen Dünen äußerst mühsam – und sandig ;-).

***

***

Nach unserem Aufenthalt in Ras al Khaimah ging es noch für zwei Tage nach Dubai, wo wir auf der künstlich geschaffenen, aber sehr schönen, Palmeninsel Jumeirah wohnten – das Hotel hat im Januar 2018 erst eröffnet und ist entsprechend sehr modern ! Der eigene Pool ist ganz nett, aber der Strand gefiel uns noch besser…

***

Abendlicher Blick aus dem Hotelzimmer:

Das Hotel bzw. Resort des „Atlantis“ ist sehr beeindruckend, auf dem Weg zu/von unserem Hotel fuhren wir mehrmals dort vorbei – und durch den Tunnel…

Atlantis von der anderen Seite aus:

Abendlicher Blick aus unserem Hotelzimmer:

Doch wir wollten ja nicht nur am Strand liegen, sondern natürlich auch die Stadt erkunden und so brachte uns ein Taxi am Abend nach Dubai in die „Mall of Emirates“, die bis 23 h geöffnet ist und in der man sogar Ski-fahren kann ! Mitten in der Wüste – welch ein Energieaufwand ! Beeindruckend, und so schauten wir eine Weile bei der Abfahrt und dem Rodeln zu und erkundeten die Mall mit ihren vielen, vielen Geschäften…

Den zweiten Tag in Dubai verbrachten wir dann in der Stadt, genauer gesagt in und um die „Dubai-Mall“ herum, die größte Mall der Welt – mit über 1.300 Geschäften/Stores sowie 200 Restaurants/Bistros, einem bzw. zwei Wasserfällen, einer Eisbahn, einem Riesen-Aquarium und vielen weiteren Attraktionen. Gigantisch – so wie eigentlich alles hier in Dubai und den U.A.E. . Hier ist vieles mehrere Nummern größer als bei uns – egal, ob die Häuser, die Verpackungsgrößen in den Supermärkten…  Außerdem ist uns die große Reinlichkeit im Land aufgefallen : Überall blitzt und blinkt es, es wird ständig gewischt, gereinigt. Die Menschen sind überall sehr freundlich, zuvorkommend, Service wird hier offensichtlich noch GROSS geschrieben.

Verlässt  man die Dubai Mall in Richtung „Water Fountain“, gelangt man über eine schöne Fußgängerbrücke zum sehenswerten „Souq Al Bahar“ („Markt der Seeleute“).

Zur Sunset-Zeit ( ca. 17.30-18.30 h) hatten wir einen Besuch auf dem Burj Khalifa gebucht, dem -zur Zeit – höchsten Gebäude der Welt. Selbst Herr B., der unter Höhenangst leidet, ist nach einiger Überwindung in den Aufzug gestiegen und mit uns innerhalb kürzester Zeit in die 124. Etage gefahren – und ausgestiegen ;-). Jemand fragte in der 30. Etage: „Wann fährt denn der Aufzug endlich los…?“

Man spürt also nicht wirklich, dass es aufwärts geht, außer man beobachtet das Display, auf dem die Etagenzahlen rasant ansteigen.

Von oben hat man dann einen sagenhaften Blick über die Stadt und das Umfeld, man erkennt deutlich, dass die Stadt quasi eine gigantische Oase mitten in der Wüste ist, die wahnsinnig schnell wächst.

Von der 124. Etage aus kann man übrigens über eine kleine Treppe noch ein Stockwerk höher gehen…

Der Sonnenuntergang war ein Erlebnis, wir genossen jede Minute –  ohne Zeitlimit…

Ab 18h begannen die halbstündlich stattfindenden Wasserspiele, die man von oben sehr gut sehen kann – man hat den kompletten Überblick, die Musik wird über die Lautsprecher im Gebäude wiedergegeben – ein Erlebnis!

Dann fuhren wir mit dem Aufzug nach unten, um das nächste Wasserspiel (Dauer: Je nach Länge des Musikstückes – also ca. 3-5 Minuten) von unten aus einer anderen Perspektive zu erleben. Hier hat man zwar nicht den Überblick über das gesamte Wasserspiel, kann dafür jedoch das Wasserrauschen und die Höhe der Fontainen, die sich Tänzerinnengleich bewegen, besser bestaunen – einfach wunder-wunderschön – Gänsehaut pur !

***

***

Hier mein Video eines der Wasserspiele mit orientalischer Musik :

Wir genossen noch ein wenig den Abend, Dubai at Night, das Ambiente der Stadt und später ging es dann mit dem Taxi (hier die günstigste Fortbewegungsart) zurück zum Hotel.

Am nächsten Morgen ging es -leider- schon wieder zurück nach Hause – sieben Stunden Flug nach Köln/Bonn…

Übrigens: Die Reisezeit Mitte September fanden wir im Grunde ideal – es ist keine Hauptsaison, sodass es überall angenehm „leer“ ist, also nicht so voll wie in der Hauptsaison. Auch die Temperatur war mit 38-40° tagsüber und um die 30° nachts nicht mehr ganz so heiß wie im Sommer. Natürlich immer noch seeehr heiß, gerade für uns Europäer, aber durch die überall gegenwärtige Klimaanlage (in Hotel, Bus, Taxi, Geschäfte, überall!) hat man immer die Möglichkeit, sich wieder abzukühlen – im Gegenteil: wir gingen teilweise sogar hinaus zum Aufwärmen ;-)). Natürlich schwitzt man draußen sehr schnell, aber wir gewöhnten uns recht schnell an die Temperaturen, man treibt natürlich keinen Sport und geht nicht wandern o.ä., aber man kann es „ganz gut“ aushalten. Wir hatten es uns temperaturmäßig viel schlimmer vorgestellt ! Für Badeurlaub ideal: Das Wasser ist angenehm warm – es wird gekühlt (im Meer allerdings wenig Abkühlung, da Badewasser-Temperatur), man geht aus dem Wasser, friert nicht und trocknet schnell ;-). Sehr angenehm.

Sehr WICHTIG ist natürlich: TRINKEN, TRINKEN ! Immer genügend Wasser mitnehmen !

Ein sehr gelungener, wunderschöner Urlaub mit vielen neuen Eindrücken und Erfahrungen. Wieder ein anderes Land, eine andere Kultur kennengelernt. Wir kommen sicherlich wieder !

Wieder zu Hause, verabschiedete sich gerade der Sommer, der in der Urlaubswoche noch einmal alle Register gezogen hatte. Nun ist über Nacht der Herbst eingezogen, die Heizung läuft, es regnet…

Herzliche Urlaubsgrüße, Birthe 🙂

Advertisements

4 Kommentare zu “[Urlaub] Dubai, U.A.E. – Arabische Emirate, 14.-21.9.2018

  1. Sehr beeindruckend Deine Bilder. Trotz allem, mich zieht es nicht dorthin. Ich bin schon kein „alte Steine“ begucker und neue Steine interessieren mich auch nicht so sehr, zumal wenn so heiß. Ich schaue lieber Natur. Ich hoffe Ihr habt Euch gut erholt. LG Birgitt

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Birgitt,
      alte Steine schaue ich mir ganz gerne mal an… ;-).
      Hier ging es um die Wüste, die Emirate, andere Kultur. Mal ganz interessant, aber was mir tatsächlich gefehlt hat, war die Natur ;-). Es gab vor allen Dingen viel Sand, was sehr beeindruckend ist, vor allen Dingen, wenn man mittendrin ist. Aber jeder Grashalm, jeder Strauch, Baum, Busch usw. wächst nur, weil bzw. wenn er künstlich bewässert wird. Kaum vorzustellen…! Bei unserer Ankunft zu Hause habe ich mich umso mehr über den Wald, die Wiesen und die NATUR gefreut. Herrlich ! LG BIrthe

      Gefällt 1 Person

  2. Pingback: WW KW 38/2018 – 17.09.-23.09.2018 – Wochenwetter Birthes Garten | Birthes bunter Blog-Garten

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.