Garten-Tagebuch/Garten-Tagebuch 2018/Getränke/Im Garten/Kaufen? Nein Danke ! DIY Kochen/Backen/Konservieren/Einkochen/Einmachen/Gelee/Marmelade/September/Sommer

[Weintrauben] Trauben einfach entsaften im Dampfentsafter – ohne Zusätze !

In der vergangenen Woche haben wir mal wieder  Trauben geerntet – jedoch dieses Mal nicht im Hausgarten, sondern in Oma’s Garten – über 30 kg sind es geworden !

Trauben können nicht lange gelagert werden, also galt es, sie schnellstmöglich zu verarbeiten. Und was liegt da näher als süßen Traubensaft herzustellen und zu konservieren ? Er ist so süß, da brauche ich keinen Zucker, Honig oder irgendetwas zuzufügen ! Auch kein Wasser, was hier entsteht, ist reiner, purer, sehr leckerer Bio-Traubensaft !

Kalt zu entsaften wäre mir zu mühsam – zumindest bei dieser Menge – und anschließend müsste der Saft nochmals erhitzt bzw. sterilisiert werden, damit er konserviert werden kann.

Nicht mit mir, das geht doch einfacher – nämlich im Dampfentsafter ! Dieser kommt bei mir zur Zeit kaum zur Ruhe – kein Wunder, es ist wirklich einfach:

1) Trauben waschen

2) Die Trauben müssen theoretisch nicht von den Rispen entfernt werden – ich mache mir diese Mühe jedoch – es geht recht schnell und problemlos, und ich kann „schlechte“ Trauben gleich aussortieren. Außerdem kann ich dann munter drauflosstampfen, ohne befürchten zu müssen, die Stiele zu zermusen. Aber wie gesagt: Unbedingt nötig ist es nicht…

3) Nun einfach die Trauben in das Sieb des Dampfentsafters füllen.

4) Den unteren Teil des Entsafters mit Wasser füllen. Den Saftauffagbehälter aufsetzen, darauf das Sieb mit den Trauben. Den Herd einschalten und warten…

Achtung: Der Wasserstand im unteren Topf, in dem das Wasser für den Wasserdampf erhitzt wird, sollte hin und wieder (ca. alle 15 Minuten) kontrolliert werden ! Es ist wichtig, dass hier immer ausreichend Flüssigkeit enthalten ist, damit der Topf nicht „trockenläuft“ ! Außerdem geht das Entsaften natürlich etwas schneller, wenn der Wasserstand recht hoch bleibt, da dann mehr Hitze /Dampf entsteht…

5) Vorteilhaft und beschleunigend ist es, die Trauben leicht „aufzubrechen“, das heißt ein wenig zu zerdrücken/zerstampfen, das geht zum Beispiel ganz gut mit einem Kartoffelbreistampfer, oder einem Fleischklopfer…

6) Wenn das Wasser sich erhitzt, steigt die Wärme nach oben, die Trauben platzen und geben ihren leckeren Fruchtsaft ab. Dieser -heiße- Saft läuft in den unter dem Sieb befindlichen Auffangbehälter und von dort über den Schlauch in einen entsprechenden Behälter.

Man kann zwischendurch gerne immer mal wieder mit einem Kochlöffel o.ä. im Sieb umrühren, die Trauben evtl. weiter zerdrücken – dies beschleunigt den Vorgang ein wenig, sorgt aber natürlich auch dafür, dass etwas Traubenbrei in den Saftauffangbehälter gelangt…

Ich warte immer, bis im Auffangbehälter eine ausreichende Menge Saft zusammengekommen ist (dort kühlt er nicht ab, sondern behält seine Temperatur von knapp über 80°, perfekt zum Konservieren)  bevor ich ihn in einen Krug abfülle. Über den Krug lege ich ein Sieb, das  evtl. Trester-/Traubenreste auffängt. Durch das „Sammeln“ größerer Mengen kann ich den Saft  nach dem Herauslaufen sofort in entsprechend vorbereitete Flaschen – oder in andere Behälter (bei mir in diesem Jahr 3 ltr.-Beutel mit Zapfhahn) abfüllen, verschließen, fertig !

***

Auf jeden Fall ist der so entstandene und abgefüllte Saft lange haltbar – bei mir  weit über ein Jahr, wenn er nicht vorher leergetrunken wurde ;-).

Übrigens: Trauben sind sehr saftig  – die Saftausbeute liegt je nach Sorte und Jahr bei ca. 70-80%, oder sogar höher…

Dieser Saft ist so süß (abhängig natürlich von Sorte und Reifegrad), dass ich keinen Zucker daran benötige …

Herzliche Grüße, Birthe 🙂

Advertisements

20 Kommentare zu “[Weintrauben] Trauben einfach entsaften im Dampfentsafter – ohne Zusätze !

  1. Wir haben unsere Trauben in diesem Jahr restlos aufgefuttert. Allerdings hatten wir nicht sooooo viele wie Deine Oma. So ein Dampfentsafter ist bei mir auch fast jedes Jahr in Aktion. In diesem Jahr nicht, wir haben die Früchte alle zu Eis-mach-fähigem Brei verarbeitet und eingekocht. Woher hast Du die Beutel? Sind die Öko? LG Birgitt

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Birgitt,
      wie machst Du den Brei ? Sind Eure Trauben kernlos? Unsere Trauben leider nicht, daher wäre Mus schlecht.
      Lecker schmecken auch einfach eingefrorene, ganze Trauben – als Eisersatz ! Genial !
      Die Beutel sind wohl eher nicht „Öko“, aber ich habe KEINE Flaschen mehr, hatte aber 30 kg Trauben, also habe ich mir diese Beutel gekauft. Bekommt man auch im Internet – als 5kg – Bag-in-Box, oder 3 kg Bag-in-Box oder lose. Top!
      Liebe Grüße, Birthe

      Gefällt 1 Person

      • Ich koche die Dinger auf und passiere sie dann durch ein Sieb. Dann koche ich sie noch einmal auf und ab in Gläser. (Hab mittlerweile auch keine mehr) Für mein Apfelmus haben wir fleißig Joghurt aus Gläsern gegessen. Da geht das dann noch rein. LG Birgitt

        Gefällt 1 Person

        • Hallo Birgitt, danke für die Info, das geht natürlich… ;-). Bei uns hängen noch jede Menge und ich überlege, was ich damit noch so anstellen kann. Naschen alleinen reicht nicht…
          Die Joghurtgläser sammle ich auch – sie haben die ideale Größe für Apfelmus ;-).
          Liebe Grüße, BIrthe

          Gefällt 1 Person

  2. Guten Morgen Birthe.
    Ich habe mir letzte Woche auch einen Dampfentsafter gekauft.
    Der Traubensaft war allerdings sehr gewöhnungsbedürftig, hätte vllt etwas Zucker gebraucht.
    Der Apfelsaft ist sehr dünn geworden, da war ich doch enttäuscht. Die Masse, die übrig blieb war noch so saftig dass ich ihn als Apfelmus abfüllen konnte. Da war der Apfelsaft mit dem normalen Entsafter wesentlich geschmackvoller.
    Vielleicht habe ich aber auch etwas falsch gemacht. Das werde ich beim nächsten Mal sehen.
    LG, Nati

    Gefällt mir

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.