Garten-Tagebuch 2018/Herbst/September/Sommer

[Garten NE 6.9.18:] Viel zu leer! Buchweizen-Gründünger und Rosenkohl

Im Garten NE sind die Kartoffeln geerntet und das Beet ist leer – viel zu leer !

Außer den Möhren, die ich bereits im Frühjahr gesät habe und nun nach und nach ernte, steht nur noch ein einsamer, kleiner  Rotkohl im Beet, der darauf wartet, auf unserem Teller zu landen…

Da „offener“ Boden bekanntlich ja nicht gerade günstig für die Bodenqualität ist, entschied ich mich für einen Gründünger, nämlich  den Buchweizen.. Buchweizen deshalb, weil er quasi „neutral“ ist, d.h. ich kann anschließend ALLES anbauen, sogar Kohl.

Also den Dünger mit der Hand verstreut (nein, nicht das ganze Kilo ;-)), und mit der Hacke leicht eingehackt. Da der Boden feucht ist (es hat heute hin und wieder geschauert !) hoffe ich, dass er schnell aufgeht. Wenn er im Winter erfriert,  kann ich ihn einfach liegenlassen oder als Mulch verwenden.

 

Gleichzeitig habe ich am Rand 8 Rosenkohl-Pflänzchen ausgesetzt (Hild’s, Groninger)

Im Blumenbeet sieht es dagegen ganz anders aus:

Hier blühen noch/wieder Ringelblumen und -besonders im hinteren Teil – haben sie durch Selbstaussaat bereits wieder einen schönen grünen Teppich gebildet – Prima Gründünger ! Der Boden ist bedeckt und es sieht auch noch schön aus !

Die blühenden Ringelblumen leiden zwar auch unter Mehltau, was sie aber nicht von der Blüte abhält:

Aber nicht nur Ringelblumen blühen im Beet, sondern auch Scheinsonnenhut Echinacea:

Fetthenne:

Rosen (zwar nicht mehr der gewohnte üppige Blütenflor, aber doch einige):

Hier noch einmal den Ringelblumen-Gründünger aus einem anderen Blickwinkel, dann sieht man ihn besser:

Nun bin ich gespannt, wann der Gründünger aufgeht…

Herzliche Grüße, Birthe 🙂

Advertisements

4 Kommentare zu “[Garten NE 6.9.18:] Viel zu leer! Buchweizen-Gründünger und Rosenkohl

  1. Joa, Mehltau gibt es bei uns auch. Dafür haben die Rosen weniger Rost. Das mit der Gründüngung werde ich gleich meinem „Ollen“ weitergeben. Der ist für Gemüse zuständig. Wir haben jetzt auch die Kartoffeln geerntet. Schmecken ganz toll. Wir essen sie schon einen Monat lang mit Hochgenuss. LG. Birgitt

    Gefällt 1 Person

    • Stimmt, die Rosen sind dieses Jahr interessanterweise recht gesund – bei mir auch . Mehltau ist schon überall in Sicht – an Kürbissen, Gurken, usw., kein Wunder, nachts war es teilweise ja schon unter 10 °!
      Frische, eigene Kartoffeln sind einfach lecker ! :-). Liebe Grüße, Birthe

      Gefällt mir

  2. Pingback: WW und Rückblick KW 36/2018 – 03.09.-09.09.2018 – Wochenwetter Birthes Garten | Birthes bunter Blog-Garten

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.