Alltags-Küche/Herbst/Histaminarm/Kalorienarm/Kaufen? Nein Danke ! DIY Kochen/Backen/Kinder/Kochen/Laktosefrei/Party-Hits/Schnell gekocht/Snack/Vegan/Vegetarisch/Vollwert

Süßkartoffeln – Einfache Grund-Rezepte („Pommes“, Püree), ohne Schnickschnack

Dieses Jahr habe ich meine ersten eigenen Süßkartoffeln geerntet. Zwar nur 2 kg, aber ausreichend, um das eine oder andere Rezept auszuprobieren…

Zunächst möchte ich aber eines loswerden:  Die Süßkartoffel ist KEINE Kartoffel ! Sie heißt zwar so, sie sieht sogar so aus, man erntet die unterirdischen Teile, aber beide sind nur entfernt miteinander verwandt. Die Süßkartoffel gehört zu den Windengewächsen, die „normale“ Kartoffel zu den Nachtschattengewächsen. Die Süßkartoffel ist seehr gesund, hat enorm viele Nährstoffe und Vitamine, noch mehr als die gemeine Kartoffel.

Am meisten Vitamine (C, B2, B6, E, Biotin (H) und Nährstoffe (Kalium, Magnesium, usw..),  bleiben natürlich erhalten, wenn man sie ROH isst – sie schmecken wirklich lecker (ähnlich Möhren, aber „anders“) – probiert es aus ! Übrigens: Auch die Blätter der Süßkartoffel kann man essen !

***********************************

Heute aber wollen wir kochen, es gibt viele Rezepte,  die der Zubereitung von Kartoffeln ähneln…

Ich wollte sie aber nun in unser Mittagessen integrieren und überlegte… Schnell war ein Entschluss gefasst:

Was liegt näher als … POMMES ! Naja, „Pommes“, darf man sie wahrscheinlich nicht wirklich nennen, aber sie sehen zumindest so aus und werden im Grunde genauso zubereitet… Es gibt verschiedene Rezepte im Netz: mit stundenlangem Einweichen in Wasser, mit Stärkemehl, ohne Stärkemehl, mit Eiweiß….

Ich habe mich für die einfachste Variante entschieden – uns schmeckten sie sehr gut – auch wenn sie natürlich nicht so knusprig sind wie die Pommes aus „echten“ Kartoffeln.

 „Rezept“ für Süßkartoffel-Schnitze („Pommes“) 4 Pers.

Ca. 1 kg Süßkartoffeln schälen (wie Kartoffeln) und in Stifte oder Stücke  schneiden. Man muss sie auch nicht unbedingt schälen…  In kaltem Wasser waschen, trocken tupfen und in einer Schüssel mit etwas Öl (z.B. Olivenöl) mischen.

Dann auf ein Backblech geben und ab damit in den auf 200 Grad vorgeheizten Backofen (Ober-/Unterhitze). Den Wecker am besten zunächst auf 20 Minuten stellen, dann beobachten, sie „verbrennen“ recht schnell – und sie werden auch nicht knuspriger, je länger sie im Ofen sind ;-).

Danach aus dem Ofen holen, mit etwas Salz würzen und servieren. Fertig !

Variante: Natürlich kann man beliebige Gewürze verwenden, wir mögen es  eben“ganz einfach“. Und Ihr? Nehmt Ihr Dips dazu? Womit würzt Ihr? Schreibt doch mal… ;-).

Wie gesagt, sie sind nicht sehr knusprig, aber dennoch sehr lecker und auch bei Kindern beliebt. Man darf halt nur nicht den Geschmack von „Kartoffel-Pommes“ erwarten… ;-).

***********************************************************

Ein paar Tage später kochten wir Püree aus Kartoffeln und Süßkartoffeln. SEHR lecker !  Zubereitung wie einfaches Kartoffelpüree:

  Grund-Rezept Püree aus Kartoffeln mit Süßkartoffeln

(4 Pers.)

Je ca. 500 g  Kartoffeln und Süßkartoffeln schälen, in Stücke schneiden. Beides zusammen in einen Topf mit kochendem Wasser geben und ca. 10-15 Minuten weichkochen.

Wasser abgießen. Nun ca. 300 ml heiße Milch und einen Klecks Butter zufügen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und mit dem Kartoffelstampfer zu Brei zerstampfen. Falls nötig, noch etwas mehr Milch zufügen, bis der Brei die gewünschte Konsistenz hat.

Mit etwas Petersilie oder anderen Kräutern garnieren und servieren. Das Püree hat eine herrlich goldgelbe Farbe und schmeckt leicht süßlich.

Variante: Auch hier gilt: Eigentlich sind alle Kräuter und Gewürze möglich, einfach ausprobieren, die Geschmäcker sind verschieden. Welche Gewürze verwendet Ihr für Euer Püree? Schreibt doch einfach in die Kommentare – so hat jeder etwas davon ;-).

Guten Appetit und ein schönes Wochenende wünscht Euch ich Euch, Birthe 🙂

Advertisements

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s