Garten-Tagebuch 2017/Heilkräuter/Herbst/Im Garten/September

[Kräuterbeet]: September-Schnitt für den Winter… Vorher-Nachher

Ganz ehrlich – das Kräuterbeet hat seit Wochen, wenn nicht sogar seit Monaten, keine Hacke mehr gesehen ! Entsprechend konnte alles wuchern wachsen und gedeihen.

So sah es vor wenigen Tagen also aus:

Naja, noch einmal ehrlich gesagt …? Ich finde es eigentlich gar nicht so schlimm, oder? ;-). Es sieht einfach gut bewachsen aus. Es ist ja nicht so, dass ich GAR NICHTS gemacht habe, immerhin habe ich eifrig geerntet, Thymian, Oregano, Majoran, Salbei, usw. in rauen Mengen für den Wintervorrat getrocknet, usw.

Trotzdem konnten sich die Kräuter sehr ausbreiten, was sie auch eifrig nutzten. Das Currykraut (  silbernes Kraut in der Mitte) ist ENORM gewachsen, ebenso der Salbei, naja, eben alles ;-).Wobei, „Alles“ trifft es doch nicht ganz, denn man höre und staune bzw. lese und staune:

Das Unkraut ist NICHT gewachsen, die Kräuter habes es erfolgreich unterdrückt – Ätsch ! „Dem Unkraut ein Schnippchen geschlagen“, würde ich sagen, oder ???

Also: Gestern war es dann soweit, mit Hacke und Schere bewaffnet – und einem großen Behälter, war heute das Kräuterbeet „dran“. Und siehe da: Nachdem ich entdeckt hatte, dass kaum Unkraut zu entfernen war, begann ich damit, „aufzuräumen“ : Die Blätter der Pfefferminze und Zitronenmelisse sind wirklich nicht mehr schön und so schnitt ich diese radikal ab, riss einige Ausläufer heraus, im Frühjahr folgt mehr. EIgentlich will ich diese enorm wuchernden Kräuter nicht mehr in diesem Beet, dafür haben sie ja immerhin inzwischen ihr eigenes kleines Beet im Garten HM – das reicht vollkommen!

Außerdem alle verwelkten Blüten von diversen Kräutern abgeschnitten, diverse Ausläufer und Triebe zurückgeschnitten, allerdings nicht ganz so niedrig, sie sollen den Winter ja gut überstehen. Der „tiefe“ Schnitt erfolgt dann im Frühjahr…

So, nun kann sich das Kräuterbeet wieder sehen lassen – fast wirkt es schon ein wenig kahl, findet Ihr nicht auch ;-)?

Ich denke, dass der Kräutergarten nun recht gut für den Winter gewappnet ist. Vielleicht werde ich in die Lücken noch etwas Laub geben, demnächst wird es reichlich von den Bäumen „regnen“ ;-).

Einen schönen Sonntag und herzliche Grüße, Birthe 🙂

Merken

Merken

Advertisements

2 Kommentare zu “[Kräuterbeet]: September-Schnitt für den Winter… Vorher-Nachher

  1. Nein, im Kräuterbeet hacke ich auch nie herum….wie auch sonst nur wenig. Ich bin immer auf Nachwuchs neugierig, den man dann mit anderen Gartenbegeisterten mal tauschen kann…;-) Auch mit dem Herbstrückschnitt bin ich sehr vorsichtig…obwohl wir nun klimatisch in Mittelfranken wohnen, wo auch Wein gut gedeiht. Jetzt wartet hier meine Kräuterspirale darauf, bepflanzt zu werden. Das Sammeln der Steine hat den ganzen Sommer angedauert…..nurn wird es eben nächstes Jahr.
    LG Sigrun

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Sigrun, ich bin auch eher für einen natürlichen Winterschutz der Kräuter, daher schneide ich dann eher im Frühjahr radikal.
      Jetzt, wo Du die nötigen Steine für Deine neue Kräuterspirale hast,, kannst Du ja im Frühjahr richtig loslegen – nur keine Hektik: „Gut Ding will Weile haben“ ;-). Einen sonnigen Feiertag und liebe Grüße, Birthe 🙂

      Gefällt mir

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s