August/Diverses/Garten NE/Garten-Tagebuch/Garten-Tagebuch 2017/Gartenbeet/Im Garten/Schädlingsbekämpfung/Sommer/Unkrautbekämpfung

[Garten NE] Tagebuch 16.8.17: Ringelblumen als Gründünger…

Die Ringelblumen im „Blumenbeet“ im Garten NE sind größtenteils verblüht…: Da ich in diesem Beet erst einmal nichts Neues säen oder pflanzen will, habe ich die Blumen – samt Samenständen – umgehackt bzw. mit der „Gartenfräse“ umgewalzt (ich liebe dieses Teil !) und auf dem Feld liegen lassen. Ebenso die Wurzeln.

Nun kann sich das Kraut  nach und nach in nährreichen Humus verwandeln und   somit zur Verbesserung der Bodenqualität beitragen.  Die Wurzeln habe ich ebenfalls liegen lassen, für sie gilt das gleiche Prinzip.

Sieht ja erstmal nicht so schön und „ordentlich“ aus, ist aber egal, der Zweck heiligt die Mittel, nicht wahr 😉 ?

Genaugenommen hätte ich die Blumen gar nicht abschneiden oder umhacken brauchen, sondern einfach „ihrem Schicksal überlassen“. Sie  „vergehen“ und erfrieren über den Winter von alleine, es dauert dann einfach etwas länger… ;-). Und sieht seeehr unschön und seeehr unordentlich aus, das will ich Schwiegermama dann doch nicht zumuten, also doch lieber um- und einarbeiten…

Schön war dann innerhalb von nur einem Tag zu beobachten, wie schnell die umgehackten Pflanzen vertrocknen… Man kann bereits gut erkennen, wie rasant der Zersetzungsprozess in Gang kommt….  Die Ringelblumen haben sich farblich schon ganz gut an die braune Erde angepasst  ;-):

Der Regen, der für die nächsten Tage gemeldet ist, begünstigt den Zersetzungsvorgang natürlich enorm.

In einigen Tagen werde ich das Beet nochmals durchrechen, um so das Kraut ein wenig in den Boden einzuarbeiten…

Im kommenden Jahr werden hier natürlich wieder Ringelblumen blühen, aber das ist ja auch gut so, immerhin will ich ja wieder Ringelblumensalbe herstellen. Ebenso wird hier lila Mohn wachsen und blühen,  (der sich selbst versamt hat)  und Johanniskraut…

Im Nachbarbeet, dem Gemüsebeet, sieht es im Moment ebenfalls sehr kahl aus, was könnte ich hier noch schnell als „neutralen“ Gründünger säen – habt Ihr eine Idee …? Dort sollen im nächsten Jahr wohl wieder Kohl, Blumenkohl, Knoblauch, Zwiebeln und Möhren angebaut werden. Was passt jetzt, Mitte August, also am besten als Gründünger? Phacelia – Bienenfreund vielleicht…?

Es grüßt herzlich, Birthe 🙂

Merken

Merken

Merken

4 Kommentare zu “[Garten NE] Tagebuch 16.8.17: Ringelblumen als Gründünger…

  1. Traurig, dass man immer auf das Umfeld Rücksicht nehmen muss…den Mann, die Nachbarin, jetzt noch bei uns die Vermieterin….die Schwiegermutter. Aber du hast das Problem gut gelöst. So eine Fräse wäre auch etwas für mich. da wir noch so viel Rasen haben, der zu Beeten werden soll.
    Bei mir ist nur die Anonym-Funktion auf dem Blog nicht möglich. Mit Google-Konto sollte es also funktionieren. Ich muss das im Moment leider so lassen.
    Liebe Grüße, Sigrun

    Gefällt 1 Person

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.