Fotos/Sonstiges/Wanderungen

[Kurzreise] Bodensee-Wochenende 25.-28.2.2017

Karneval – ohne uns, so dachten wir in diesem Jahr und beschlossen, mit Freunden für einige Tage an den Bodensee zu fahren. Dort hatten wir ein paar wunderbare erholsame Tage, auch wenn mein Ischias mich plagte und wir ich dadurch leider nicht ganz so unternehmungslustig wie sonst waren.

Die Anreise nach Lindau erfolgte problemlos, wir hatten ein kleines, sauberes und modernes Hotel quasi direkt an der Brücke zur Insel Lindau, die die zweitgrößte Insel im Bodensee ist. Dorthin gingen wir dann auch direkt nachmittags bei strahlendem Sonnenschein, um einen ersten Eindruck  von der Altstadt zu erhalten.  Es war zwar nicht unserer erster Urlaub am Bodensee, aber in Lindau hatten wir bisher noch nie gewohnt und die Insel hatten wir auch erst einmal vor vielen Jahren besucht. Die Altstadt hat wirklich viel Charme, die vielen jahrhunderte-alte Häuser, die Gassen, und natürlich die Promenade am Wasser sind sehr einladend und genossen das Ambiente bei Kaffee und Kuchen in einem der Restaurants an der Promenade.

Tag 2: Es ist Sonntag, ein Tag, der wettertechnisch wechselhaft zu werden verspricht, und so  fuhren wir mit dem Auto Richtung Schweiz, Ziel war u.a. die „rote Bahn“, eine Zahnradbahn soll in den Luftkurort Heiden fahren. Da wir keine Autobahn-Vignette für einen Tag kaufen wollten, fuhren wir über die Landstraße, auf der man ohnehin viel mehr Eindrücke von der Region mitnimmt.

Doch zunächst hielten wir in Appenzell, wo wir einen ausgiebigen Rundgang machten.

Leider hatten die Geschäfte zu, zu gerne hätten wir im Appenzeller Käsegeschäft gestöbert, gekauft, probiert, doch leider geschlossen.  Beim aufkommenden Regen stürmten natürlich alle in eines der wenigen geöffneten Cafes/Restaurants im Ort, doch hier durfte jetzt um die Mittagszeit nur hinein, wer auch etwas essen wollte… Wir also nicht, denn wir wollten eigentlich nur einen Kaffee/Cola trinken und weiterziehen. Also zurück zum Auto und weiter nach Bregenz zum Bahnhof, denn die rote Bahn war ja immer noch eines unserer geplanten Vorhaben für heute…

Am Bahnhof angekommen, stellten jedoch fest, dass dies nur eine „einfache“ Bahn war, zudem noch sehr teuer. Bahnfahren können wir auch zu Hause, uns ging es ja schließlich um die Zahnradbahn…;-). Also wieder ins Auto und weiter nach Rorschach. Wir stellten uns unter Zahnradbahn eine Bahn in einem steilen Berg vor und gingen daher nicht unbedingt davon aus, dass diese Bahn vom „normalen“ Bahnhof losfährt, doch genau das tat sie, wie wir nach einigem Suchen und Fragen herausfanden. Überhaupt, Zahnradbahn… Sie sieht nicht wirklich anders aus als die ganz normale Bahn, allerdings erklimmt sie tatsächlich dank der Zahnräder, die sich zwischen den Gleisen befinden, den Berg hinauf in den Kurort Heiden (810 m.). Auf der beeindruckenden Fahrt den Berg hinauf, die ca. 25 Minuten dauert, erhält man schöne Ausblicke auf den Bodensee – im Sommer ist dies sicherlich ein noch größeres Erlebnis, wenn die Bahnwagen offen sind, aber bei dem heutigen kühlen und wechselhaften Wetter waren wir natürlich nur zu froh, dass wir im Warmen saßen. Oben angekommen, erkundeten wir das schöne und sehr ruhige Örtchen, natürlich nicht, ohne schließlich auf einen Kaffee/Schokolade einzukehren. Sehr gemütlich hier in der Schweiz – und sehr teuer  ! ;-).

Tag 3: Nach einem  kurzfristigen, morgendlichen Arztbesuch (Ischias) ging es mit dem Auto zum „Skywalk“ in Scheidegg im Allgäu, einem Baumwipfelpfad, der bis in eine Höhe von 40 mtr. reicht. Die Hängebrückenkonstruktion ist insgesamt 540 mtr. lang, führt mitten durch den Wald und versprach somit ein schönes Ausflugsziel. Das Wetter war sonnig, recht klar und ab dem Parkplatz in Scheidegg ging es kurz bergauf zum Eingang. Sehr beeindruckend, diese Konstruktion – es gibt sogar einen Aufzug, mit dem sogar Rollstuhlfahrer  und Kinderwagen  nach oben auf den Pfad gelangen. Und siehe da, alle unsere Höhenangst-geplagten Ausflügler wagten den Gang über diesen Baumwipfelpfad, und genossen den tollen Ausblick über das Allgäu und die „Höhenluft“ 🙂 (Nähere Infos zum Skywalk hier).

Danach noch ein kleiner Spaziergang bei schönstem Wetter, eine Kleinigkeit essen und schon ging es per Auto weiter in die Zeppelinstadt Friedrichshafen. Hier flanierten wir bei schönstem, sonnigen Wetter an der Uferpromenade entlang, genossen das Ambiente, den Blick auf und über den Bodensee, die vielen Menschen, die es bei diesem Wetter nach draußen lockte, und beschlossen den Tag bei einem leckeren und gemütlichen Essen in einem der vielen Restaurants an der Promenade.

An Tag 4 ging es bereits wieder nach Hause, schade, wir hatten eine schöne, erholsame Zeit und werden sicherlich irgendwann einmal wieder hierherkommen !

Es grüßt herzlich, Birthe 🙂

Merken

Advertisements

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s