Garten-Tagebuch 2016/Schädlingsbekämpfung/Unkraut/Schädlinge/Nützlinge

[Getreide] und Mehl: Nie wieder ohne Gummi ! Oder: Der Mehlmotte keine Chance !

Mehlmotten in der Wohnung – das liegt meist an falscher Vorratshaltung – wie gerade bei mir ! Schluss damit!

***********************************************

Das kommt davon, wenn man zu bequem ist: Als ich heute in die Küche/Esszimmer und zur Decke schaute, traute ich meinen Augen kaum:

Mindestens zehn kleine Raupen klebten an der Decke !!! Schön verteilt, und immer in der Ritze zwischen Wand/Decke.

Mehlmotte Decke k 2016-08-25 022

Mir schwante direkt, um welche Raupen es sich handelte: Die Mehlmotte ist bei uns eingezogen ! Also ging mein Blick direkt ins Getreideregal, wo unser Getreide für den täglichen Bedarf aufbewahrt wird.

Mehlmotten Getreide Vorratshaltung 2016-08-25 029

Zunächst schien alles in Ordnung, nichts Verdächtiges zu sehen (auf den Fotos sind bereits die Gläser MIT Gummi zu sehen). Also räumte ich die Gläser einzeln heraus und untersuchte sie. Na und dann war es nicht zu übersehen: Der EMMER war schuld !

Mehlmotte Emmer Getreide,

Dieses Glas war unverkennbar und eindeutig der Urheber: jede Menge Maden, ein weißer Flaum im Glas, Netze – eklig, kann ich Euch sagen ;-( !

Mehlmotten k 2016-08-25 004

Mehlmotten Getreide  2016-08-25 011

Naja, genaugenommen war es ja meine eigene schuld, denn dass man sich diese „niedlichen“ kleinen Raupen bzw. Motten ins Haus holt, indem man Getreide oder Mehl kauft, ist nicht ungewöhnlich und kann immer mal passieren – vielleicht ist das einigen von Euch auch schon passiert…? Aber dass sie sich vermehren und in der Wohnung breit machen können, das ist eindeutig MEINE Schuld. Es ist ja auch allgemein bekannt, dass man Mehl, Getreide und Ähnliches immer FEST verschlossen lagern soll, damit eventuell vorhandenes Ungeziefer nicht aus dem Behälter HERAUS kann – und natürlich auch nicht HINEIN. Und dabei ist es letztendlich egal, ob es Bügelgläser, Twist-Off-Gläser oder fest verschließbare Kunststoffbehälter sind, DICHT müssen sie sein! Viele lassen das Mehl in den Papiertüten aus dem Geschäft, das ist riskant, denn die Raupen fressen sich dort locker hindurch, wenn sie aus der Tüte heraus- oder hineinwollen.

Hätte ich es erst nach mehreren Tagen entdeckt, wären die Tierchen sicherlich auch schon in die anderen Gläser „geraupt“. Und sie sind schnell, diese Mistviecher  kleinen Raupen, wendig… und abseilen können sie sich auch ! War ja richtig interessant, sie zu beobachten .  In Windeseile krochen sie munter im und um das Emmer-Glas herum, da bekommt der Slogan „Fit mit Vollwert“ doch gleich eine ganz neue Bedeutung … 😉

Mehlmotten Getreide fit mit vollwert k 2016-08-25 014

Übrigens: Die Motte selbst ist ja, bei genauerem Betrachten, sogar ganz hübsch, findet Ihr nicht auch:

(Bildquelle: Wikipedia )

(Bildquelle: Wikipedia )

Mehlmotte 0 Wiki

Mehlmotte (Bildquelle: Wikipedia)

Zum Glück habe ich jetzt noch keine Motte gesichtet, soweit sind die Raupen zum Glück noch nicht. Es hätte noch einige Tage gedauert, dann wären die Motten durch die Zimmer gesaust, auf der Suche nach neuer Nahrung… da habt Ihr aber die Rechnung ohne mich gemacht !

Aber trotzdem, wie konnte es überhaupt soweit kommen:

Seit einigen Monaten mahlen wir unser Getreide selbst in der -neu erworbenen – Getreidemühle. Gleichzeitig stelle ich unsere Vorratshaltung um: Weg von Plastik, hin zum Glas. Also durften einige Glasbehälter in Form von Bügelgläsern einziehen. Das Getreide kaufe ich in einem Bioladen, in dem man es -selbst- abfüllen kann. Dann noch mit entsprechenden Etiketten versehen – und die Gläser mit dem Bügel verschlossen.

Die Gummis legte ich allerdings fein säuberlich in eine Schublade, falls man sie noch benötigt ;-). Warum ich sie nicht direkt an den Deckeln anbrachte, kann ich eigentlich nur auf Bequemlichkeit zurückführen, denn man benötigt schon etwas mehr Kraft, die Gläser wieder zu verschließen, vermeintlich „mehr“ Arbeit, wenn das Gummi angebracht ist, „geht auch ohne“ . Aber es war FALSCH, denn JETZT haben wir den Salat bzw. die Mehlmotten.

Also: Die Gummis aus der Schublade geholt, gesäubert und auf den Deckeln aufgezogen:

Mehlmotten Glas Getreide  2016-08-25 024

Mehlmotten , 2016-08-25 027

Jetzt also alle Gläser MIT Gummi – Dichtung , nach innen und nach außen DICHT:

Mehlmotte Vorratshaltung Getreide 2016-08-25 028

Den Emmer musste ich natürlich komplett entsorgen. Nun werde ich noch einige Tage abwarten, ob sich nicht doch einige der Raupen in die anderen Gläser verirrt hatten, tägliche Glaskontrolle ist für die nächsten Tage angesagt…

Motten habe ich noch keine, ich habe die Raupen also noch rechtzeitig entdeckt und entfernt (DAS war eklig!), sie hatten sich schon in einem weißen Flaumgespinst eingemümmelt und auf ihre Umwandlung gewartet. Denkste, ohne mich ! Zwar spät, aber gerade noch rechtzeitig eingegriffen ;-).

Habt Ihr auch schon Erfahrungen mit Mehlmotten machen dürfen/müssen ? Erzählt doch mal…

Es grüßt herzlich aus der – hoffentlich wieder – mottenfreien Wohnung,

Birthe

Merken

Advertisements

18 Kommentare zu “[Getreide] und Mehl: Nie wieder ohne Gummi ! Oder: Der Mehlmotte keine Chance !

  1. Oh ja – leider – gerade kurz vor unserem Urlaub… bei mir war das Maismehl der Urheber… und das trotz vermeintlich dichtem Kunststoffbehälter… Mohn, Leinsamen, Pinienkerne… alle befallen… *heul* und das obwohl ich das nahezu täglich benutze… ich kann diese Biester auch nicht leiden…. ich hoffe dass jetzt erstmal Ruhe ist…

    Gefällt mir

    • Ohje, das war ja dann ärgerlich ! Fehlt einem kurz vor dem Urlaub gerade noch ;-(. Meinen Emmer habe ich einige Wochen nicht benutzt, daher konnten sie sich darin in Ruhe entwickeln. Es ist einfach wie verhext – diese Tierchen suchen sich ihren Weg und sind sehr anpassungsfähig….
      Ich drück‘ Dir die Daumen, dass Du sie jetzt los bist ! Liebe Grüße, Birthe 🙂

      Gefällt mir

  2. Ja, schlimm diese kleinen Biester …. und wenn man’s mal zu spät bemerkt, dann hat man den Salat erst mal eine Weile, bis man sie wieder los ist. Da hilft dann nur genauste Inspektion und Schränke auswischen. Du hast sie ja zum Glück schnell bemerkt ;-).
    LG
    Isabell

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Isabell,
      das stimmt, ich bin sehr froh,dass ich sie -scheinbar – früh genug entdeckt habe. Könnte natürlich sein, dass sie noch hinter dem Schrank irgendwo auf ihre Entwicklung warten… Wir werden sehen – ich hoffe einfach mal, dass alles „erledigt“ ist ;-). Liebe Grüße, Birthe

      Gefällt mir

  3. Dieses Problem kenne ich auch!Ich habe sie mir in Haferflocken,Hundefutter,Nussschokolade,Müsli und Diät- Pralinen bereits mehrfach eingeschleppt!Trotz sofortigem Umfüllen in dichte Gläser !Plötzlich kriecht die Raupe..und ich kriege den Wahn!Überall auf den Schränken in Küche und Speisekammer stehen entsprechende Fallen

    Gefällt 1 Person

    • Das Grauen wartet immer und überall… ;-). Haferflocken sind auch sehr begehrt bei den Raupen, Schokolade auch…? Ein Glück, dass ich Schokolade nicht mag ;-). Und sogar im Hundefutter, eigentlich ein Wunder, dass man sie nicht noch öfter hat… Liebe Grüße, Birthe

      Gefällt mir

  4. Ich denke mal jede(r), der selbst backt und irgendwelches Getreide, Sämereien oder ähnliches im Haus hat, ist vor diesen lästigen Motten nicht gewappnet. Ich habe alles in Schraubgläsern gelagert und trotzdem fliegen die Viecher manchmal hier rum. Aber Maden habe ich noch keine gesehen, außerdem habe ich Mottenfallen in der Küche auf dem Schrank. Aber jetzt wo du es hier schreibst, ich muss auch mal wieder kontrollieren, ob wirklich alles „mottenfrei“ ist. Rosinen und andere Trockenfrüchte sind auch sehr gefährdet für den Befall. Liebe Grüße, Sigrid

    Gefällt mir

    • Da stimme ich Dir absolut zu: Niemand ist davor wirklich gewappnet. Man kann alles luftdicht verpacken und trotzdem schaffen sie es irgendwie und irgendwann, sich herauszuwinden. Interessant… Solange es aber nur die eine oder andere Motte ist,, ist alles o.k., ich habe ihnen ja reichlich Futter und Gelegenheit geboten, das waren ideale Bedingungen ;-).
      Stimmt, Rosinen und Trockenfrüchte – gut zu wissen, dass sie daran auch gerne gehen…
      Liebe Grüße, Birthe

      Gefällt mir

  5. Ja ich habe leider auch schon hin und wieder welche gehabt :-/ meistens wenn eine Packung Mehl nicht direkt umgefüllt wurde, weil noch ein paar Reste im Behälter waren… Immer ärgerlich vorallem auch wegen der Geldverschwendung 😦

    Gefällt 1 Person

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s