August/Garten-Tagebuch 2016/Geschenke aus der Küche/Heilkräuter/Im Garten/Kalorienarm/Kaufen? Nein Danke ! DIY Kochen/Backen/Konservieren/Einkochen/Einmachen/Gelee/Marmelade/Kräuter/Kräuterküche/Laktosefrei/Rezepte/Sommer/Vegan

[Aroniabeeren] Teil 2 – Allgem. Info und Anleitung: Entsaftungs-Trester ist kein Abfall, sondern Tee!

Wie gestern bereits versprochen, folgt heute Teil 2 der Entsaftung der Aroniabeere, nämlich die Trocknung des Tresters aus der Entsaftung,  sowie allgemeine Informationen über Verwendung und Anwendung  der schwarzen Apfelbeere.

Den Trester, der bei der Entsaftung anfällt, sollte man nicht wegwerfen, sondern trocknen – um daraus leckeren und gesunden Aroniabeeren-Tee zuzubereiten:

Aroniabeeren-Tee (aus Trester):

Aus dem bereits recht trockenen Trester aus dem Entsafter, also dem Bestandteil, der beim Entsaften der Aroniabeere übrig bleibt, bereite ich die Grundlage für Aroniabeeren-Tee:

  1. Den Trester aus dem Tresterbehälter auf einem Backblech ausbreiten (er kam bei mir aus dem Entsafter bereits krümelig-halbtrocken), dann in den Backofen und bei ca. 50 Grad einige Zeit trocknen – das kann einige Stunden dauern, bei mir waren es knapp 3 Stunden. Natürlich kann man auch den Trester bzw. die Reste aus dem Dampfentsafter oder vom Auspressen verwenden, es machdt auch nichts, wenn die kleinen Stielchen daran sind.

Aroniabeeren, Apfelbeeren, entsaften, ,Trester trocknen Backofen 2016-08-102. In Gläser oder andere Behälter abfüllen.

3. Für eine Tasse Tee (bzw. Aufguss) einfach ca. einen Teelöffel voll dieser getrockneten Beerenreste in ein Teesieb oder -Filter geben, mit heißem Wasser übergießen und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Das Wasser färbt sich schön tiefrot.

Aroniabeeren Apfelbeeren Tee, Aroniebeerentee aus Trester k 2016-08-11

***************************************************************

Nachstehend nun noch einige weitere wissenswerten Informationen über die Aroniabeere (schwarze Apfelbeere – aronia melanocarpa) – weitere Informationen gibt es im weltweiten Netz, daher hier nur eine grobe Info – sowie ein informatives Video über die Geschichte und Anwendung der Aroniabeere (7 Min. Länge):

Inhaltsstoffe: Anthocyane – Die Farbstoffe haben eine antioxidative und antibakterielle Wirkung, die sich stärkend auf Schleimhäute, Gefäßwände und die Durchblutung auswirkt. Die Aroniabeere ist reich an Vitaminen und Mineralstoffen wie Eisen, Folsäure, Jod, Magnesium, Vitamin C.

Daher kann sie u.a. hilfreich sein bei: Entzündungskrankheiten (allgem. Infekte, Blase, Darm, Haut, Scharlach, Masern…), Bluthochdruck, Arterienverkalkung, Organ- und Stoffwechselkrankheiten, Immunschwäche, Gelenkbeschwerden, Schilddrüse.

Die Aroniabeere wurde früher und wird auch heute noch als Färbemittel eingesetzt, z.B. gibt sie Joghurts, Quark, und sonstigen Speisen eine natürliche rote Farbe. Ebenso färbt sie Stoffe (Achtung Kleidung!), Hände, Küchengeräte (meine weiße Kunststoffwaage schimmert nun rötlich !), Küchenschränken, Spüle werden rot (von Schränken, Haushaltsgeräten usw. lässt es sich jedoch in der Regel gut entfernen, sofern es glatte Oberflächen sind).

Also: Achtung beim Pflücken, Essen, Trinken, Verarbeiten, Verwenden). Mein Tipp: Am besten Handschuhe und Schürze tragen.

**************************************************************************

Interessantes zum Thema: Diese sehr interessanten und anschaulichen Videos habe ich außerdem zum Thema gefunden, falls Ihr jetzt nämlich Lust darauf bekommen habt, selber eine Aroniabeere im Garten anzupflanzen, schaut Euch doch dieses Video einmal an – hier gibt es eine sehr anschauliche Erklärung zu Anbau, Wachstum und Pflege (6:45 Min.)

Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende wünscht euch Birthe 🙂

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Ein Kommentar zu “[Aroniabeeren] Teil 2 – Allgem. Info und Anleitung: Entsaftungs-Trester ist kein Abfall, sondern Tee!

  1. Hallo Birthe,
    sehr interessant! Aroniabeeren habe ich selber nicht im Garten, allerdings finde ich es immer toll zu sehen, wenn Leute Lebensmittel komplett vollständig verwerten. 🙂 Ich habe einen Entsafter in der Küche und aus Apfel- oder Birnentrester kann man auch sehr leckeren Tee machen. Ich habe sogar schon Trester von verschiedenen Obst- und Gemüsesäften zum kochen und backen verwendet.
    Wegschmeißen ist einfach viel zu schade – vor allem, wenn man bedenkt, dass aus dem bekanntesten Trester, nämlich dem bei der Weinernte, am Ende Grappa wird (z.B. hier nachzulesen, wenn du magst: http://italienischer-grappa.com/trester-tresterbrand/ )!

    Viele Grüße,
    Monika

    Gefällt mir

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s