Sonstiges/Wanderungen

[Rundwanderung] Königswinter: Drachenfels, Milchhäuschen, Margarethenhöhe, Petersberg – 15 km, 7. August 2016,

Wenn man schon nach Bonn muss, um die Juniorin bei einer Freundin abzuliefern, liegt es nahe, dies mit einem Ausflug bzw. einer Wanderung durch das Siebengebirge zu verbinden…! ;-). Also suchten wir uns eine Tour heraus – vom Bahnhof Königswinter durch das Nachtigallental zum Schloss Drachenburg, Drachenfels, dann zum Milchhäuschen, Petersberg und zurück nach Königswinter – über den „Petersberger Bittweg“ –  ca. 10 km Länge waren angegeben.

Dass es hinterher doch wieder einmal mehr Kilometer (nämlich 15) wurden, ist bei uns „Spezialisten“ nicht zu verwundern, und so verpassten wir eine Abfahrt sprich einen „Abweg“, merkten dies erst einen Kilometer weiter, und unser Kilometerzähler zeigte schließlich über 15 km an… Macht nichts, wir sind im Nachhinein sogar froh, diese Tour genauso gegangen zu sein ;-).

Hier ein paar kurze Eindrücke:

Zuerst ging es vom Bahnhof hinein in das Nachtigallental, das vom Mennesbach eingeschnitten wurde. Da der Name „Mennesbachsiefen“ jedoch recht unspektakulär ist, hat man das Tal in „Nachtigallental“ umgetauft – dies klingt nun viel freundlicher und einladender – und in der Tat ist der Spaziergang durch diesen Wald – begleitet vom Mennesbach, sehr angenehm, heimelig und ansprechend.

An einigen umgestürzten Bäumen erkennt man, dass es hier in der Region vor einigen Tagen Unwetter gegeben hat…

Der Weg führt hinauf zum Schloss Drachenburg, hier fährt auch eine Bahn den Berg hinauf, mit Haltestelle vor dem Schloss – und wer den etwas steilen Weg hinauf zum Drachenfels und zur Ruine lieber nicht zu Fuß gehen möchte, kann mit diesem Bähnen bequem bis direkt unterhalb der Ruine gelangen. Außerdem gibt es die Möglichkeit mit Eseln den Berg hinauf- oder herunter zu gelangen – eine alte Transportmöglichkeit, die natürlich außergewöhnlich ist. Da wir aber – zum Glück – gut zu Fuß sind, wanderten wir bis zur Ruine, natürlich hat man sowohl vom Schloss als auch von der Ruine sagenhafte Ausblicke auf das Rheintal – Herrlich !

Wanderung a Königswinter, Drachenfels, Petersberg 7. Aug.2016 2016-08-07

Vom Drachenfels aus ging es nun wieder zurück bis zum Schloss, denn hier führt nun der Weg zum Milchhäuschen – einem traditionellen Gasthaus mitten im Wald, wo wir uns auf der Terrasse eine Rast gönnten .

Von hier aus ging es frisch gestärkt weiter Richtung Petersberg -und hier irgendwo haben wir dann den Abzweig verpasst, der Weg war so schön breit – wir schauten, quatschten – und dachten nicht daran, dass es hier irgendwo rechts abgehen musste… Sei’s drum, als wir es irgendwann merkten wiesen die Schilder Richdtung Margarethenhöhe und da das immerhin nicht gaanz so abseits ist, beschlossen wir, nun eben diesen kleinen Umweg in Kauf zu nehmen. Und es hat sich gelohnt – na gut, die Margarethenhöhe war nun nicht so das Highlight, doch auf den Waldweg weiter in Richtung Petersberg gab es dann noch ein kleines, feines „Einkehrhaus“ Waldmannsruh, das so gemütlich aussah, dass wir auch hier noch einmal einkehrten und eine Kleinigkeit aßen.

wanderung a Königswinter, Drachenfels, 7. Aug.2016 2016-08-07

Der Weg ging weiter durch den Wald -und uns fiel auf, dass die vielen Radler, die uns begegneten, tatsächlich fast ALLE OHNE e-Bike unterwegs waren, sondern mit ganz „normalen“, einfachen Rädern, obwohl es hier doch immerhin ein wenig hügelig ist. Aber in und um das Rheintal kommt man wohl auch ganz gut ohne elektro-Antrieb voran. Trotzdem bemerkenswert :-). Wir konnten es gar nicht so recht fassen, immerhin sieht man bei uns fast nur noch e-bikes, kein Wunder, ist ja auch überall ziemlich hügelig im Westerwald… ;-).

So, nun also weiter zum Petersberg, wo das Grandhotel als „Gästehaus der Bundesrepublik Deutschland“ schon so manch illustren Gäste beherbergt hat. Auch eine Kapelle findet sich direkt vor der Tür des Hotels… Heute war wohl keine Prominenz da, dafür aber umso mehr Besucher im toll gelegenen, schattigen Biergarten mit einem eindrucksvollen Ausblick auf den Rhein, Drachenfels…!

Wanderung a Königswinter, Petersberg 7. Aug.2016 2016-08-07

Natürlich mussten wir auch hier rasten und den tollen Ausblick genießen (links der Drachenfels, unterhalb das Schloss Drachenburg) – bei den heißen Temperaturen kann man ja gar nicht genug trinken… ;-). Die Sicht war nicht ganz so klar heute, man sagt, dass man bei klarer Sicht von hier aus den Kölner Dom sehen kann …!).

Wanderung Königswinter, Drachenfels, Petersberg, Ausblick 7. Aug.2016 2016-08-07 097

Nun ging es wieder weiter, das nächste Ziel war nun der Parkplatz am Bahnhof Königswinter. Zuerst vorbei an den Überbleibseln der fünfschiffigen mittelalterlichen Kirchenanlage der Zisterzienser auf den „Petersberger Bittweg“, der nun recht steil hinab durch den Wald nach Königswinter führt.

Wanderung a Königswinter, Petersberg 7. Aug.2016 2016-08-07

Endlich wieder am Auto – es war heiß heute, nicht umsonst hatten wir für heute „eigentlich“ eine kürzere Tour geplant… Aber schön war’s – und wirklich empfehlenswert ! Die Wege waren alle kinderwagengeeignet, familienfreundlich, Fahrradtauglich, viele Bänke, viele EInkehrmöglichkeiten.

Übrigens: Der Drachenfels gilt als „Europas meist bestiegene Berg“ …

Weitere Informationen zur „kurzen“ Tour (ca. 10 km): HIER, und zur langen Tour – ca. 15 km  (mein Profil bei komoot): HIER.

Herzliche Wandergrüße, Birthe 🙂

Merken

Advertisements

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s