Blumen/Diverses/Garten Allgemein/Garten NE/Garten-Tagebuch/Garten-Tagebuch 2016/Gartenbeet/Im Garten/Juli/Kartoffeln/Nützlinge/Sommer/Unkraut/Schädlinge/Nützlinge

[Garten Aktuell] Teil 3: Garten NE Anfang Juli: Knoblauchernte, Zwiebelernte, Ringelblumen…

Heute will ich wieder einmal aus dem Garten NE berichten – hier wächst und gedeiht alles prächtig, und das bisher ohne Düngergabe:

Hier einmal eine Übersicht von oben – das rechte Beet ist das Gemüsebeet, das linke das „Blumenbeet“, in dem hoffentlich nach und nach mehr Ringelblumen, Kamille und Johanniskraut  das Feld einnehmen – für Salbe, Tinktur, Tee, usw… :-).

Garten NE, Übersicht Juli 2016-07-06 029

Im Gemüsebeet kann man  gut die „wilden“ Kartoffeln vom letzten Jahr erkennen, sie bestimmen dank ihrer Größe das Bild, blühen eifrig – nur das Anhäufeln ist etwas schwierig ;-). In Reihen gepflanzt, gelingt dies wesentlich besser. So muss es eben ohne gehen…

Garten NE, Übersicht Juli  2016-07-06 033

Außerdem erkennt man gut den Knoblauch, das saftige Möhrengrün, einige Porreeblüten (geschnitten schön für die Deko !) und die einsame Zucchinipflanze (am Weg), die langsam, aber sicher nun doch beginnt, Früchte anzusetzen. Außerdem „sitzen“ hier noch jede Menge junge Porreepflanzen, jede Menge junge Zwiebeln, Sellerie – alles Gemüsesorten, für die ich im Hausgarten keinen Platz hätte und die hier Zeit und Platz haben, um sich in Ruhe zu entwickeln :-).

Die gelben Wintersteckzwiebeln, die ich im November letzten Jahres (2015) gesetzt habe, haben sich sehr gut entwickelt und bereits eine ordentliche Größe entwickelt. Einige habe ich bereits geerntet, die restlichen werden erst dann aus der Erde geholt, wenn das Laub welk ist

Gelbe Wintersteckzwiebel Ernte, Juli 2016 Garten NE

Der Knoblauch ist erntereif – das Laub ist zu mind. 2/3 braun und die Knollen schön ausgebildet. Zum Trocknen habe ich sie zunächst für einige Tage im Gewächshaus auf einem Gitter ausgebreitet und später einen Zopf (mein erster Knoblauchzopf ! 🙂 ) geflochten.

Knoblauchernte, Knoblauchzopf flechten, juli 2016

Eine Pastinake, die ich im vergangenen Jahr nicht aus dem Beet herausgeholt habe, blüht seit geraumer Zeit und bietet einen Tummelplatz für zahlreiche Käfer, z.B. Marienkäfer ohne Punkte, Feuerkäfer, unzählige Streifenwanzen, usw:

Pastinake, Blüte, Pastinakenblüte, Feuerkäfer, Streifenwanze, Juli 2016,

Und weil ich die Käfer und Wanzen so interessant finde, hier noch einmal etwäs näher:

Streifenwanze,  Käfer, Pastinakenblüte, Garten NE, Juli 2016-07-06 022

Marienkäfer ohne Punkte, Pastinakenblüte, Garten NE, Juli 2016-07-06 027

Pastinaken Feuerkäfer, Käfer, Blüte, Juli  2016-07-06 016

Nun hinüber ins Blumenbeet – hier habe ich bereits eifrig Ringelblumen geerntet und Salbe, Tinktur und -Öl,  daraus hergestellt (Rezepte bzw. Anleitungen HIER),   Kamillenblüten getrocknet usw. Den Rest lasse ich stehen, damit sich die Samen verbreiten und die Ernte im nächsten Jahr hoffentlich noch größer ausfällt :-).

Ringelblumen für Ringelblumensalbe, Ringelblumenöl, Ringelblumentinktur, Garten NE

Viele Grüße aus dem Garten und einen sonnigen Tag wünscht ich euch :-).

Advertisements

3 Kommentare zu “[Garten Aktuell] Teil 3: Garten NE Anfang Juli: Knoblauchernte, Zwiebelernte, Ringelblumen…

  1. Toll Dein Heilkräuterbeet. Aber als ich das von den Ringelblumen gelesen habe, ist mir noch was eingefallen.Llewella hat im letzten Sommer aus Spitzwegerichblättern eine Salbe hergestellt, die wir im Kühlschrank aufbewahren und dann auftragen, wenn uns ein Insekt gestochen hat. Hilft prima gegen den Juckreiz etc. Außerdem hat sie Beinwell am Dressurplatz und daraus hat sie eine Heilsalbe (gegen Schmerzen aller Art und gut bei Schürfwunden usw. gemacht. So einfach und so gut wie Deine Ringelblumen. Muss man schon nicht an die chem. hergestellten Produkte.

    Gefällt 1 Person

    • Ja, Spitzwegerich ist immer gut bei Insektenstichen – im Moment überall frisch auf den Wiesen, wenn man gestochen wird, hat man es nicht weit – und es hilft absolut ! Salben kann man eigentlich aus den meisten Kräutern herstellen, das Verfahren ist mehr oder weniger immer gleich. Und man weiß, was man hat . Ich hoffe, dass im nächsten Jahr noch mehr Kamille und Johanniskraut dort wächst. Ringelblumen wird es reichlich geben, sie samen eifrig :-). LG Birthe

      Gefällt mir

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s