Garten Allgemein/Garten-Tagebuch/Garten-Tagebuch 2016/Hochbeet/Im Garten/Juli/Kürbis/Sommer/Tomaten/Tomaten

[Garten aktuell] – Juli 2016, Teil II, Gewächshaus – Hochbeet

Heute folgt ein aktueller Blick ins Gewächshaus und ins Hochbeet… Während sich im Gewächshaus einige Tomaten, eine Andenbeere und jede Menge Basilikum tummeln, machen sich im Hochbeet inzwischen Zierkürbisse, Zucchini, Kohl und Blumenkohl mit Kapuzinerkresse den Platz streitig

  1. Im Gewächshaus sieht es einigermaßen „ordentlich“ aus – kein Wunder, schließlich habe ich die Tomaten vor wenigen Tagen ausgegeizt, wobei ich darauf geachtet habe, die unteren Triebe wegzunehmen, damit mehr Platz zum Gießen und für das Basilikum bleibt. Oben drüber habe ich jeweils zwei weitere Seitentriebe stehen lassen. Diese dürfen wachsen – dennoch ist es gar nicht soo einfach, die Triebe im Zaum zu  halten – nur wenige Tage „Nichtbeachtung“ reichen aus, damit alle Tomaten meinen, sie dürften tun und wachsen, wie sie wollen und schlagen direkt „über die Stränge“ ;-).

Gewächshaus k Tomaten Juli 2016 2016-07-08 005Soviel Basilikum hatte ich noch nie – ich hatte bereits vor einigen Wochen in Töpfen outdoor gesät, aber es wollte nicht so recht – im Gewächshaus fühlt es sich in Gemeinschaft mit den Tomaten sehr wohl und gedeiht prächtig.

Apropo Tomaten – jetzt muss ich doch einmal kurz das Gewächshaus verlassen und zu den Tomatenpflanzen gehen, die die wohlige Wärme gegen einen Outdoor-Platz tauschen mussten:  Sie alle gedeihen interessanterweise verhältnismäßig gut  – wer hätte das gedacht ? Dies ist mein erster Versuch mit Outdoor-Tomaten seit wir das Gewächshaus haben (also seit ca. 13 Jahren). Vorher hatte ich damit keine guten Erfahrungen gemacht, daher auch die Anschaffung des GH. Auch outdoor habe ich in einige Tomaten mit Basilikum oder Petersilie unterpflanzt, was sich bisher ganz gut anlässt…

Tomaten outdoor Juli 2016

Nun zum Hochbeet: Hier sieht es auf den ersten Blick etwas „wüst“ aus :

Hochbeet k Juli 2016-07-06 001

 

Hochbeet k Bepflanzung Juli 2016 2016-07-08 011

… schaut man jedoch genauer hin, erkennt man rasch: am Rand sitzen Zierkürbisse, Kapuzinerkresse, eine -bisher noch nicht rankende – Rankzucchini (gekauft). Außerdem sind noch zwei nicht rankende  Zucchini im Beet: eine rumänische Cremefarbige (erste Ernte einer Zucchini heute! :-))

Hochbeet k Zucchini Rumänische cremefarbige, Kapuzinerkresse, Juli 2016-07-06 007

und die „gemeine“ Zucchini, die jedoch bisher keinerlei Anstalten macht, zu wachsen, geschweige denn Früchte anzusetzen. Mir egal, ich habe vorgesorgt -die beiden Zucchini im Bauerngarten haben inzwischen einige Fruchtansätze  ;-).

Der Rotkohl ist mächtig – ein wahrer „Monster-Rotkohl“ und macht sich enorm breit, hoffentlich lässt er anderen genug Raum zum Atmen. Selbst den Blumenkohl hat er schon zur Seite gedrängt  – aber auch er ist einfach RIESIG – und somit wieder einmal alles zu dicht gesetzt ;-). Die Kapuzinerkresse wächst fast wie Unkraut, ich habe bereits einige entfernen müssen, da sie ansonsten überhand nehmen.

Hochbeet Rotkohl, Blumenkohl 2016-07-06 008

Die Kürbistriebe werde ich in diesem Jahr nicht mehr zu lang werden lassen – im vergangenen Jahr haben sie mir das Himbeergerüst zerdrückt – es musste im Frühjahr erneuert werden.…  Dadurch, dass die Triebe kürzer werden, erhalten wir vielleicht sogar mehr und größere Kürbisse, immerhin geht die Kraft dann in die Früchte anstatt ins Ausbilden neuer und immer längerer Triebe… Eigentlich schade, dass ich keinen Speisekürbis gesetzt habe – warum eigentlich nicht…?? Ein paar Hokkaidos wären doch lecker gewesen…

Hier sieht man es: die Kürbisranke macht sich bereits zielstrebig auf den Weg …:

Kürbis k Hochbeet Ranke Juli 2016-07-09 001 2016-07-09 002

Und da wir gerade schon am Hochbeet sind, ist es zur Himbeerhecke, Johannisbeeren und zum Kirschbaum nicht mehr weit … Die Ernte ist im vollen Gange – eine wahre  Rekordernte !! Die Himbeeren hängen voll wie noch nie … wobei, so ganz richtig ist das nicht – im vergangenen Jahr (2015) hingen die Himbeeren genauso voll – aber das Wetter war einfach zu trocken – und ich hatte sie zum Blüte- und Reifezeitpunkt nur wenig gegossen – zu wenig, sodass mindestens die Hälfte der Früchte vertrocknete. Dieses Jahr hingegen haben wir (Regen-)Wasser genug gehabt , sodass die Sträucher voll hängen, es ist eine wahre Pracht ! Allerdings hätten etwas  mehr Sonne auch für etwas mehr Aroma gesorgt – aber ich will mich nicht beklagen, sie schmecken einfach überaus  lecker ! :-))

Himbeeren, Himbeerhecke, Juli 2016

Der Kirschbaum hängt ebenfalls voll, wie jedes Jahr, genauso wie die Johannisbeeren .

Kirscchbaum Ernte Juli 2016

Schade, dass das Mädel eine Himbeerallergie  und Herr B. eine Kirsch- bzw. Steinobst-Allergie hat ! Trotzdem, Kirschenmichel geht immer (da keine rohen Früchte) und außerdem sind Himbeeren ohnehin mein Lieblingsobst ! :-). Aber die Vielfalt an Obst ist im Moment sehr hoch, sodass für jeden Geschmack – und für jede Allergie – etwas dabei ist.

Also nichts wie ran an die Früchte – ein schönes Wochenende wünsche ich Euch , Birthe 🙂

Advertisements

7 Kommentare zu “[Garten aktuell] – Juli 2016, Teil II, Gewächshaus – Hochbeet

  1. Diesen Beitrag hatte ich mir im Posteingang aufgehoben für ‚bessere‘ Zeiten, jetzt war Zeit und ich muss sagen, ich bin ehrlich beeindruckt. Um das GH beneide ich dich ja eh, das brauche ich ja nicht ständig wiederholen 😉 aber auch draussen überbordendes Wachstum, herrlich, ein gutes Jahr für dich. (Und so ordentlich, da kann ich mir eine Scheibe von abschneiden, aber wahrscheinlich wird es bei mir Jahr für Jahr besser je mehr Struktur im Garten ist)
    Also schöne Einblicke, vielen Dank.
    LG Oli

    Gefällt 1 Person

    • DAnkeschön, Oli :-). Aber: mein Garten ordentlich …? Finde ich gar nicht,ich schaue immer neidvoll auf andere Gärten, in denen alles so schön in „Reih und Glied“ steht, bei mir ist – nicht zuletzt dank Mischkultur – doch einiges „kreuz und quer“ und gerade Reihen messe ich auch nur per Augenmaß… ;-). Da gibt es wesentlich ordentlichere Gärten,ehrlich ;-).
      Ja, im Hochbeet ist mächtig was los – und dieses Jahr keine Wühlmäuse :-).
      Im Nutzgarten allerdings musste ich später mit Hornspänen nachhelfen, da ich im Frühjahr nicht zum Humus ausfahren gekommen bin. Daher ist alles erst recht spät „angegangen“. Immerhin habe ich heute 17 Gurken geerntet (nach 8 Tagen Abwesenheit), daher bin ich also doch sehr zufrieden. Aber längst nicht alles funktioniert: Blumenkohl,Brokkoli und Kohlrabi geben nix, Kohl auch nur mäßig, ich denke, der fehlende Dünger… ? Aber wir haben ja erst Ende Juli, von daher: da geht noch was :-). Und : „Mehr Struktur“ nehme ich mir auch immer wieder fürs neue Jahr vor, wird schon werden, nach und nach, außerdem ist es ja ein lebendiger Garten, und ein wenig geoerdnete „Unordnung“ hat auch etwas, oder ?;-). Liebe Grüße, Birthe

      Gefällt 1 Person

      • Ja, in jedem Fall ist geordnete Unordnung lebendig, schön und erstrebenswert! Ich werde nie einen Garten haben, der wie geleckt aussieht. Ich mag auch Naturgärten viel zu gern dafür. Im Nutzgarten allerdings darf es bei mir ruhig durcheinander wachsen (halt auch Mischkultur), aber ein System muss noch grob erkennbar sein. Zumindest für mich.
        Dieses Jahr ist etwas seltsam, das schreibe ich ja auch immer, aber zum Glück kommen irgendwelche Kulturen ja dann doch meistens besonders gut. Broccoli und Blumenkohl waren bei mir ja auch nix dieses Jahr. Trotzdem: ich finde es sieht sehr üppig und lecker aus bei dir!
        LG Oli

        Gefällt 1 Person

  2. Ein schöner Überblick 🙂 Mein Basilikum haben leider die Schnecken gefressen 😦 Über meine unfreiwilligen Freilandtomaten bin ich aber ebenso stolz wie du, die meisten sind gut gewachsen und tragen reichlich Früchte. Die erste konnten wir heute sogar schon ernten 🙂
    Hat eure Zucchini geschmeckt? Wir konnten schon 3 kleine Cavallaros und eine one Ball ernten. Und wir freuen uns natürlich noch auf viele weitere 🙂 Der Rotkohl ist wirklich sehr beeindruckend. Unser Kohl steckt noch in den Kinderschuhen.

    LG
    Jacqueline

    Gefällt 1 Person

    • Sorry, Deinen Kommentar habe ich gerade eben erst „entdeckt“ ;-). Die zucchini war wirklich lecker, ungewöhnlich, die gelbe Farbe, aber lecker. Der Rotkohl im Hochbeet ist ein wahres Ungetüm, aber der Rotkohl außerhalb des Hochbeets wächst nur mäßig bis gar nicht … Also liegt meine ganze Hoffnung auf dem Hochbeet ;-). Wie haben sich Deine Freilandtomaten entwickelt? Unsere überraschend gut, warm ist es ja…
      Liebe Grüße, Birthe

      Gefällt 1 Person

      • Meinen Tomaten geht es allen gut. Sie sind zwar weniger groß als die Kollegen unterm Tomatenhaus, dafür tragen sie aber überwiegend mehr Früchte. Leider trägt unser „Andenhörnchen“ kaum. Die Sorte mag das Freiland wohl wirklich nicht, ist aber eine sehr fleischige Tomate, die uns gut schmeckt. Unsere Bio-Tomate hängt derweil so voll, dass sie quasi unter der Last kippt. Sie ist schöner und besser gewachsen als die eigentliche Freilandsorte 😉

        Gefällt 1 Person

        • Hallo Jacqueline, da habt Ihr ja wirklich Glück mit der Bio-Tomate:-). Interessant, dass die Freilandtomaten mehr Früchte tragen, obwohl – oder weil – sie kleiner sind. Lassen wri uns überraschen, wie es weitergeht mit diesem Sommer – und unseren Tomaten. Heute hat es nur einmal geregnet – und das den ganzen Tag …
          Liebe Grüße, Birthe

          Gefällt 1 Person

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s