Basteln/Garten-Tagebuch/Garten-Tagebuch 2015/Im Garten/Weinreben

[Weinreben] Endlich mit Rankgerüst…

Im vergangenen Jahr (Juni 2014) haben wir drei Weinreben gekauft, („Vitis Frankenthaler“, rot; „Vitis Golden Champion“, grün; Traube „Lakemont“,  kernlos), die wir u.a. als Sichtschutz bzw. als natürliche Grundstücksbegrenzung gepflanzt haben. Alle Weinreben sind gut angegangen und so wurde es Zeit, ihnen endlich ein Rankgerüst zu bauen… Kein Problem für Birthe-Mann: die Pfosten wurden bereits vor Wochen im heimischen Sägewerk bestellt, bei einer Supermarkt-Kette gab es durch Zufall gerade die notwendigen Spanndrähte und so nahm das Rankgerüst gestern Gestalt an…

Wein-Rankgerüst, Juni 2015

Wein-Rankgerüst, Juni 2015

Material: 4 Tannenpfosten je 2,50 mtr. hoch, zwei Abspann-Pfosten, Spanndraht (3 Drähte mit Abspannung, plus 1 Draht ohne Abspannung).

Birthe-Mann wirklich seine Mühe, die Pfosten in den Boden einzuschlagen – mit Leiter und einem dicken Hammer – und Wasserwaage für gerade Pfosten – bewaffnet, stand er bei 30 Grad im Schatten auf der leiter und schlug mit Elan die Pfosten in die Erde.

4 Pfosten je 2,50mtr. hoch

4 Pfosten je 2,50mtr. hoch

Wein-Rankgerüst

Wein-Rankgerüst

Nun sind wir gespannt, wie lange es dauert, bis der Wein das Gerüst zuwachsen lässt – und wie es dann aussieht … Wird es wirklich der gewünschte Sichtschutz mit leckeren Weintrauben? Wir werden sehen und ich werde berichten… ;-).

Rankgerüst als Sichtschutz

Rankgerüst als Sichtschutz

Es grüßt herzlich,

Birthe

Advertisements

4 Kommentare zu “[Weinreben] Endlich mit Rankgerüst…

    • Spalierobst ist sehr gut ! Welches Obst habt Ihr dafür genommen? Gibt es Fotos auf Deinem Blog – muss gleich mal schauen…
      Hatten wir auch in Erwägung gezogen, uns dann aber für Wein entschieden. Wobei ich persönlich glaube, Obst würde an diesem Standort besser gewachsen – zu viel Wind, zu kalt im Westerwald, aber wir werden sehen… ;-).

      Gefällt mir

        • Oh, da bin ich gespannt. Ich will versuchen, Johannisbeeren am Spalier zu ziehen (an anderer Stelle). Ach, für Äpfel und Birnen gibt es immer Verwendung – Apfelmus, Kompott… Habe meinen zusätzlichen Bedarf schon bei Schwiegerpapa angemeldet ;-). LG Birthe

          Gefällt mir

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s