Bäume/Sträucher/Herbst/Hochbeet/Im Garten/November/Oktober

[Herbst] Wohin mit dem Laub…? Laub als Winterschutz, Dünger, Unterschlupf…

Es ist Herbst – wie man eindeutig am fallenden Laub und an den Zugvögeln erkennen kann:

Herbst Collage, 9.11.14

Im Garten wird eifrig Laub zusammengerecht, doch spätestens dann stellt sich die Frage: „Wohin mit dem Laub“ ? Auf der Wiese sollte es nicht liegen bleiben, es würde das Gras ersticken. Also heißt es : Zusammenrechen, Laubhaufen anlegen und überlegen, wie man das Laub am besten für den eigenen Garten nutzen kann… Denn eines ist sicher: es ist viel zu schade, das nährstoffreiche Laub der Abfallbeseitigung zu übergeben…

Wir haben einen sehr großen Kirschbaum, Pflaumen- und Apfelbäume und entsprechend sind auch die anfallenden Laubmengen… Dass die Biotonne hier nicht ausreicht, steht schnell fest…

Doch das macht fast gar nichts, denn Hochbeet, Himbeeren und Komposthaufen freuen sich über eine – gemäßigte – Laubschicht, die über den Winter bzw. im Frühjahr verroten kann und als Humus sorgt:

1) Die Füllung in unserem Hochbeet – im Frühjahr 2014 aufgebaut und gefüllt – ist doch schon ganz schön zusammengesunnken und so füllte ich eine großzügige Schicht Laub ein. Im Frühjahr kommt eine mindestens ebenso große Erd- oder Humusschicht oben drauf, sodass das Beet wieder gut gefüllt, mit Nährstoffen versorgt und bereit für die neue Pflanzung im Frühjahr ist.

 

Laub, Herbst, Hochbeet

Laub, Herbst, Hochbeet

 

2) Die Himbeeren sind im Herbst dankbar für eine Mulchschicht aus Laub – es wärmt im Winter und bei der Verrottung dient das Laub als Düngung für die Himbeeren.

Himbeeren mit Laub als Mulchschicht Herbst 2014(Auf dem Foto erscheint die ausgestreute Laubmenge ja ehrlich gesagt etwas wenig, aber ich habe mit Laub nicht gespart, es wird in den nächsten Tagen noch einsinken, sodass ich evtl.sogar noch etwas Laub darübergeben kann….).

Die Laubschicht sollte jedoch nicht höher als 10 cm sein, und ich habe gelesen, dass es wohl günstig ist, wenn das Laub ein wenig in die Erde eingeharkt wird oder mit etwas Erde bedeckt wird, um eine „Einfrieren“ der Pflanzen im Laub zu verhindern. Ich persönlich warte nun erst einmal ein paar Tage ab, bis das Laub zusammengesunken ist…

3) Der Komposter freut sich ebenfalls über eine Schicht Laub… (gerne etwas mit kleinen Ästen mischen):

Laub, Herbst, Komposter

Laub, Herbst, Komposter

 

 

4) In so manchen Ecken im Garten lassen sich kleinere Laubhaufen aufschütten, die  im Herbst/Winter vielleicht sogar als Unterschlupf für Igel, Würmer,  o.ä. dienen und sich im Laufe der Zeit in nährstoffreiche Lauberde verwandeln…

In dieser Ecke habe ich nun erstmal noch reichlich Platz für jede Menge Laub…:

Laub im Garten

 

5) Außerdem sind natürlich auch andere Sträucher – und auch die Rosen –  für eine – nicht allzu dicke – Laubschicht dankbar, die im Winter als Frostschutz und im Frühjahr als Dünger dient (im Frühjahr ggf. dicke Laubschichten entfernen, damit die Wurzeln darunter atmen können).

Und wenn dann immer noch mehr Laub als Düngemöglichkeiten im Garten übrig sind, dann muss doch die Biotonne herhalten…

Natürlich sollte alles Laub, das im eigenen Garten verteilt wird, frei von Pilzkrankheiten o.ä. sein. Hat man Laub von kranken Bäumen, ist es natürlich sinnvoll, dieses nicht im eigenen Garten weiter zu verbreiten, sondern sie der örtlichen Abfallbeseitigung, sprich der Biotonne, zu übergeben…

Was macht Ihr mit Eurem anfallenden Laub ? Laub Herbst

Herzliche und herbstliche Grüße,

Birthe

Advertisements

Ein Kommentar zu “[Herbst] Wohin mit dem Laub…? Laub als Winterschutz, Dünger, Unterschlupf…

  1. Am besten verrottet das Laub, wenn es gemischt mit Gras auf den Kompost kommt! Drum fahre ich auch jetzt noch regelmäßig mit dem Rasenmäher über den Rasen. Damit lassen sich die einzelnen Blätter nämlich prima einsaugen! Erspart das Zusammenrechen! Ja, ich bin eine faule Gärtnerin!!! Haha… Ich habe auch einen größeren Laubhaufen neben dem Kompost gelagert. So kann ich nächstes Jahr immer wieder Laub unter die frischen Abfälle mischen! Laub kann man nie genug haben! Allerdings ist es in meinem neuen Garten so viel, dass ich doch immer wieder einiges wegfahre! Dort habe ich auch keinen Kompost – würde sich bei der Größe nicht rentieren!
    Viele Grüße von
    Margit

    Gefällt mir

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s