Backen/BB - Backen-Basics/Geschenke aus der Küche/Kaufen? Nein Danke ! DIY Kochen/Backen/Laktosefrei/Rezepte/Vegan/Vegetarisch

[Vanillezucker] Selbst gemacht: kleiner Aufwand, große Wirkung

Warum zu Vanille- oder gar künstlich aromatisierten Vanillinzucker-Tütchen greifen? Die Vanillezuckerherstellung ist sooo einfach – geschmacklich unübertroffen, billiger und umweltfreundlich !

Es gibt verschiedene Möglichkeiten:

1) Ganze, ausgekratzte Vanilleschoten in ein luftdichtes Glas (Twist-Off, oder Bügelglas), Zucker dazu und ca. 2-3 Wochen warten. Man rechnet ca. 2 Vanilleschoten auf 500 g Zucker). Je länger der Zucker mit den Schoten zieht, umso intensiver wird das Aroma. Ich habe  ein halbe Schote mehr genommen und wenn ich wieder eine „leere“ Schote habe, gebe ich sie einfach ins Glas dazu.  Man kann natürlich auch Zucker immer wieder auffüllen, am besten verwendet man zwei Gläser, die man abwechselnd benutzt. So hat der Zucker im zweiten Glas immer genügend Zeit zum Durchziehen. Wenn die Vanilleschote mit der Zeit sehr trocken geworden ist/sind, einfach die Schote(n) mahlen und erneut mit dem Zucker mischen. Vanilleschoten geben ihr Aroma über einen wirklich langen Zeitraum und immer wieder ab !

2) Auf der Internet-Seite Vanille-Info.de habe ich kürzlich neben vielen Vanille-Rezepten und Tipps kürzlich eine weitere Möglichkeit gefunden, um Vanillezucker selbst herzustellen:

Die Vanilleschoten (5 Stück) werden erst im Backofen auf max. 150° C für ca. 10-15 Minuten getrocknet. Dann abkühlen lassen, die Stangen brechen und im Mixer kleingemahlen, evtl. größere Stücke heraussieben und nochmal klein mahlen, bis es sehr fein ist. Ein Teelöffel der gemahlenen Vanilleschoten reicht aus, um ca. 500-1000 g Zucker zu aromatisieren.  Ich habe mir hierfür eine alte Kaffeemühle bei der Nachbarin ausgeliehen und   zum Mahlen etwas normalen Zucker hinzugegeben, da sich die Maschine mit der kleinen Menge harter Schoten schwer tat. Nun ging es besser und ich hatte einen wunderbar braunen Vanille-Puderzucker, den ich dann mit normalen Zucker mischte und in ein Glas zum Durchziehen gab.

3) Außerdem kann man natürlich auch das Mark der Vanilleschote mit Zucker vermischen und ziehen lassen. Oder Mark und Schote mahlen und mit Zucker mischen… Wenn man das Mark „übrig“ hat, ist dies sicherlich auch eine gute Variante-

3a) Ich habe heute z.B.das Mark einer Schote mit 250 g Zucker gemischt UND gemahlen und habe somit Vanille-Puderzucker.

Vanille-Puderzucker, selbst hergestellt, Okt. 2014

Vanille-Puderzucker, selbst hergestellt, Okt. 2014

4) Eine weitere Variante ist die Mischung aus Vanilleschoten/Mark mit Braunem Zucker. Das habe ich irgendwo gelesen – der braune Zucker soll das Aroma noch besser aufnehmen bzw. sehr gut zur Vanille passen  – DAS werde ich in den nächsten Tagen einmal testen… Vorstellen kann ich es  mir schon, warum auch nicht?

Ich habe heute Vanillezucker in verschiedenen Varianten hergestellt – mein Vorrat für die Weihnachtsbäckerei ;-). So hat er genügend Zeit, um gut durchzuziehen und Ihr könnt Euch sicher vorstellen, wie köstlich es in unserer Wohnung duftet ;-).

Vanillezucker selbst hergestellt

Vanillezucker selbst hergestellt. Links: Ganze , leere Vanilleschote in Zucker (1),  Mitte: Vanille-Puderzucker (3a), Rechts: Vanilleschote getrocknet, gemahlen, mit Zucker gemischt (2)

Übrigens: Selbst gemachter Vanillezucker ist ein tolles Geschenk / Mitbringsel, das immer gut ankommt  ! ;-).

Es grüßt herzlich,

Birthe

Advertisements

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s