Garten Allgemein/Rezepte/Tests

[Experiment Apfelesseig Teil 1] Apfelessig aus Apfelsaft und/oder Apfelschalen selbst herstellen – ein Versuch…

Die Apfelernte fällt dieses Jahr reich aus – allerdings reifen die Äpfel kaum am Baum aus – sie fallen meist vorher herunter, faulig…

Was tun mit der Apfelschwemme? Bisher habe ich immer reichlich Apfelmus gekocht, Apfelstücke eingelegt… Dieses Jahr jedoch möchte ich einmal versuchen, Apfelessig selbst herzustellen . Zutaten: Apfel, Wasser – sonst nichts . Ich habe -noch- keine Essigmutter, will keine Hefe zusetzen. Also Essigherstellung pur. Ob das gelingt? Ob sich eine Essigmutter bildet? Ob es schimmelt? Wir werden sehen – und ich werde hier berichten…

Nach intensiver Recherche im Netz habe ich einige Rezepte gefunden und da ich gerne experimentiere, werde ich einige der Vorgaben umsetzen und meine Erfahrungen für die Apfelsaison 2015 nutzen.

Was aus keinem der Rezepte eindeutig hervorging: muss der Essig warm oder kalt gelagert werden? Daher werde ich beides ausprobieren…

1) Bei „Martinas Kochküche“ fand ich ein gar zu einfaches Rezept – wenn das funktioniert, wäre es tatsächlich genial: Einfach kalt gepressten Apfelsaft für 11 Monate in den Keller stellen und „ziehen“ lassen. Also habe ich 1.100 ml kalt gepressten,  frischen Apfelsaft in ein hohes Einmachglas gefüllt, ein Mulltuch darüber, und in den kühlen Keller verfrachtet – dort werde ich abwarten, regelmäßig nach dem rechten sehen und berichten…:

Apfelessig selbst herstellen: kalt gepresster Apfelsaft, 19.9.14 angesetzt, (11 Monate Kellerlagerung)

Apfelessig selbst herstellen: kalt gepresster Apfelsaft, 19.9.14, mit Mulltuch abgedeckt, (VOR 11 Monate kühler Kellerlagerung), 1100 ml

 

2) Apfelsaft kalt gepresst, mit einem Mulltuch bedeckt, Gewicht: 709 gr. brutto (inkl. Glas, Tuch, usw.). Standort: zimmerwarme Wohnung. Start: 18.09.2014

3) Apfelsaft aus dem Dampfentsafter (funktioniert die Essigherstellung auch mit erwärmten Saft? – das will ich hiermit herausfinden…): mit Mulltuch bedeckt, Gewicht brutto: 802 gr., Standort: zimmerwarme Wohnung. Start 17.09.2014

Apfelessig aus Apfelsaft selbst herstellen, 18.9.2014

Apfelessig aus Apfelsaft selbst herstellen, 18.9.2014

3a) Apfelsaft aus dem Dampfentsafter, mit Mulltuch bedeckt, Gewicht: brutto 1.150 gr., Standort: kühler Vorratskeller, Start: 19.09.2014.

 

4) Auf  dem Blog „foolfashion“ fand ich ein interessantes, weil einfaches Rezept zur Essigherstellung aus Apfelresten (Schalen, Kerngehäuse), das ich natürlich auch ausprobieren möchte:

Apfelessig aus Apfelresten, selbst herstellen, 19.9.14

–  Apfelschalen in ein hohes Einmachglas gefüllt, mit kaltem Leitungswasser aufgefüllt, mit einem leeren Marmeladenglas abgedeckt, sodass eine Wassersperre entsteht. Gewicht brutto: 2.101 gr., Standort: zimmerwarme Wohnung, Start: 19.9.14. Nun muss ich die Wassersperre im Auge behalten, es soll kein Sauerstoff hinein, aber die Gase herauskönnen…

Apfelessig selber herstellen, aus Apfelresten, 19.9.14

Apfelessig selber herstellen, aus Apfelresten, 19.9.14

4a) Apfelschalen in ein Glas gefüllt, mit kaltem Leitungswasser aufgefüllt, mit einem Baumwoll-Geschirrhanddtuch abgedeckt. Gewicht brutto: 1.514 gr., Standort: zimmerwarme Wohnung. Start: 19.9.14

Apfelessig selbst herstellen, 19.9.14

Apfelessig selbst herstellen, 19.9.14

So, nun bin ich wirklich gespannt, ob und was daraus wird, ob sich eine Essigmutter bildet, ob es schimmelt, ob es Essig wird…

Übrigens: die hier verwendete Apfelsorte ist „Gravensteiner“

Habt Ihr schon Erfahrungen mit der Apfelessigherstellung gemacht? Was denkt Ihr, welcher Ansatz am wahrscheinlichsten zu Essig wird – welcher wohl gar nicht? Ich bin unsicher, daher dieser Test – und ich würde mich sehr über Tipps und Erfahrungen Eurerseits freuen !

Es grüßt herzlich aus der Versuchsküche,

Birthe

Advertisements

3 Kommentare zu “[Experiment Apfelesseig Teil 1] Apfelessig aus Apfelsaft und/oder Apfelschalen selbst herstellen – ein Versuch…

  1. Hallo Birthe,
    habe gerade deinen Blog entdeckt. Genau das wollten wir auch machen: aus frisch gepressten Äpfeln irgendwie Essig machen. Und da bei dir ja jetzt die 11 Monate vorbei sind, wollte ich fragen, ob eine der Varianten funktioniert hat. Liebe grüße Philipp

    Gefällt mir

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s