Blumen/Garten Allgemein/Garten-Tagebuch/Juli/Kräuter

[Lavendel schneiden] Radikalschnitt (Verjüngung) und Neuanlage – alt raus, neu rein…

1) An unserem Hang vor dem Haus haben wir u.a. einige Lavendelbüsche sitzen, die uns jedes Jahr mit reicher Blüte erfreuen – die dicke Humusschicht ist ein idealer Nährboden für sie.

Was ursprünglich als „Klare Linie“ gedacht war – ähnlich einer Buchsbaumhecke, wächst sich regelmäßig innerhalb von wenigen Jahren (3-4 Jahre) zu einer übergroßen „Hecke“ aus, die doch ziemlich aus der Form geraten ist und die ich daher regelmäßig verjünge, indem ich die alten, großen – für diesen Hang zu großen – Lavendelbüsche herausreiße und durch kleine Ableger ersetze.

Nicht falsch verstehen – Ich bin kein Fanatiker der „geraden Linie“, bei mir darf gerne auch hin und wieder etwas wild gewachsen werden, aber dies ist wohl doch etwas sehr aus der Form, es sieht dieses Jahr noch einigermaßen nett aus, aber nächstes Jahr, wenn alles NOCH größer geworden ist… Nein, es musste jetzt raus – habe ich zumindest so beschlossen … oder was sagt Ihr dazu?

 

Hang mit (zu) großen Lavendel-Büschen

Hang mit (zu) großen Lavendel-Büschen,  Juli 2014

Nachstehend ein Foto, auf dem man erkennen kann, wie es ursprünglich einmal gedacht war – direkt links neben dem Lavendel ist ein ähnliches Feld, in dem die Reihen mit kleinen Buchsbäumchen bewachsen sind:

Hang mit Buchsbaum-Abgrenzung, (Juli 2014)

Hang mit Buchsbaum-Abgrenzung, (Juli 2014)

Also hieß es vor wenigen Tagen: den alten, großen Lavendel, der so gut wie verblüht ist, herausreißen und neue, kleine Ableger, die ich bei uns und aus Nachbars Beet bekommen habe, setzen:

Lavendel, frisch gesetzt (Ableger), Juli 2014

Lavendel, frisch gesetzt (Ableger), Juli 2014

Natürlich hat es mir schon leid getan um den schönen Lavendel – auch hätte ich ihn gerne noch ein wenig für die Bienen, Hummeln und Schmetterlinge stehen lassen, aber das Regenwetter bot sich an, um JETZT neue Pflanzen zu setzen – wenn es wieder  heiß wird, kann ich sie kaum setzen – sie würden nicht angehen.

Dies ist bereits meine zweite Neu-Pflanzung innerhalb der vergangenen Jahre und ich bin sicher bzw. ich hoffe, es wird auch dieses Mal funktionieren. Ich denke, im nächsten Jahr werden aus den kleinen Ablegern bereits kleine,ansehnliche Büsche gewachsen sein…

 

2) Wo ich aber doch gerade schon dabei war, nutzte ich die Gelegenheit, unseren Lavendelbusch vor dem Haus zu stutzen -und zwar radikal – „Verjüngen“ nennt man das wohl ;-).

Der Busch fiel bereits auseinander, auch er ist ca. 3-4 Jahre alt, hier hielt ich es ratsam, ihn bis ins alte Holz zu schneiden, mal abwarten, wie er sich weiter entwickelt…

Lavendelschnitt Radikal "Verjüngung", bis ins alte Holz, Juli 2014

Lavendelschnitt Radikal „Verjüngung“, bis ins alte Holz, Juli 2014 „vorher-nacher“

Hier noch einmal etwas genauer:

Lavendelbusch Radikalschnitt bis ins alte Holz, Juli 2014

Lavendelbusch Radikalschnitt bis ins alte Holz, Juli 2014

Also: nun bin ich gespannt, wie sich der zurückgeschnittene Lavendelbusch entwickelt und natürlich darauf, wie sich meine neu gepflanzte Mini-Hecke entwickelt… Nun ist natürlich eifriges Gießen angesagt, damit diekleinen Pflänzchen richtig anwachsen können…

Es grüßt aus dem Lavendel-Hang,

Birthe

 

Advertisements

ich freue mich über Eure Kommentare:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s